HOME
Schiff «Sea-Watch 3»

Salvini verärgert

Sea-Watch: Italien lässt Migranten an Land

Rom - Die 47 Migranten auf dem privaten deutschen Rettungsschiff «Sea-Watch 3» sind in Italien gegen den Willen von Innenminister Matteo Salvini an Land gelassen worden.

AfD-Broschüren

Politologe: FPÖ-Affäre wird für AfD bei EU-Wahl kaum negative Auswirkungen haben

Sea-Watch: Italien lässt Migranten an Land

Heinz Christian Strache (FPÖ), Vizekanzler von Österreich spricht auf einer Kundgebung der FPÖ

Koalition in Österreich am Ende

Das Strache-Video und seine Konsequenzen - eine Ohrfeige für die Rechtspopulisten

Italien: UN kritisiert geplante Maßnahmen gegen Einwanderer

Europafahne

Demos in vielen Städten

Europawahl: Breite Gegenwehr gegen «neue Ära» der Rechten

Europawahl: Rechtsallianz wittert Chance auf «neue Ära»

Geert Wilders, Matteo Salvini und Marine Le Pen in Mailand

Tausende Anhänger bei Kundgebung von europäischen Rechtspopulisten in Mailand

Tausende bei Kundgebung von neuer Rechts-Allianz in Mailand

Salvini

Vorbereitung auf Europawahl

Rechte Allianz erwartet Tausende zu Kundgebung in Mailand

Parteien legen Endspurt für Europawahl ein

Italien nimmt Familien von Sea-Watch auf

"Sea-Watch 3"

65 von "Sea-Watch 3" gerettete Bootsflüchtlinge dürfen in Italien an Land

Jörg Meuthen

Treffen in Mailand

AfD-Chef: Rechtsallianz erhebt Anspruch auf EU-Spitzenposten

Sea-Watch rettet 65 Migranten im Mittelmeer

Kardinal Konrad Krajewski

Einsatz für die Armen

"Robin Hood des Papstes": Kardinal knackt eigenhändig Stromkasten von besetztem Haus

Von Marc Drewello
Kartäuserklolster Trisulti

Populisten-Akademie

Warum Steve Bannons rechte Kaderschmiede in Italien in der Klemme steckt

Salvini (l.) und Orban

Orban und Salvini streben "Kooperation" nach Europawahl an

Ermittlungen gegen Matteo Salvini (Archivbild)

Neue Ermittlungen gegen Salvini wegen Vorgehens gegen Flüchtlinge

Meuthen in Mailand

AfD strebt nach Europawahl neue Fraktion mit Rechtsnationalisten an

Salvini und Le Pen (r.)

Salvini trifft Vertreter europäischer Nationalisten in Mailand

Meuthen in Offenburg

AfD-Spitzenkandidat für Europawahl fordert grundlegende Neuausrichtung der EU

Das Sea-Eye-Rettungsschiff "Alan Kurdi"

Salvini will Sea-Eye-Rettungsschiff nicht in Italien anlegen lassen

Matteo Salvini zieht vor Gericht gegen Autor Roberto Saviano

Umstrittene Äußerung

Italiens Innenminister verklagt Anti-Mafia-Autor: Salvini "will seine Gegner mundtot machen"