HOME

Migrant von Sea-Watch-Schiff in Sicherheit gebracht

Rom - Vom blockierten Rettungsschiff der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch ist ein Migrant als Notfall nach Italien gebracht worden. Er sei von der italienischen Küstenwache auf die Insel Lampedusa gebracht worden, sagte ein Sea-Watch-Sprecher. Somit sind noch 42 Migranten an Bord. Sie warten seit mehr als zehn Tagen auf eine Erlaubnis zum Anlegen. Italiens rechter Innenminister Matteo Salvini will das verhindern. Er erklärte, die holländische Regierung sei in der Pflicht, weil das Schiff unter niederländischer Flagge fahre.

Medien: Autor Camilleri nach Herzstillstand im Krankenhaus

Lebensretter

Deutsche Städte wollen helfen

Zehn Sea-Watch-Migranten können in Italien an Land gehen

Zehn Sea-Watch-Migranten können in Italien an Land gehen

In Seenot

Kritik an Salvini-Dekret

Italien droht hohe Geldstrafen für Rettung von Migranten an

Italien: Strafe auf Migranten-Rettung - Dekret verabschiedet

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte

Italien will Einleitung von EU-Defizitverfahren verhindern

Italiens Regierungschef droht mit Rücktritt – zu einem kritischen Zeitpunkt

Krach in der Koalition

Italiens Regierungschef droht mit Rücktritt – zu einem kritischen Zeitpunkt

Papst: Politiker dürfen keinen Hass oder Ängste verbreiten

Matteo Salvini

Zoff um Staatsverschuldung

Salvini zeigt sich im Schuldenstreit dickköpfig

Schiff der deutschen Organisation Sea-Watch wieder frei

Horst Seehofer

Kein Vertrauen zu Salvini

Seehofer will 2021 raus aus der Politik

Matteo Salvini

Fragen und Antworten

Rechte Erfolge bei der Europawahl: «Nicht der Durchbruch»

Eine Aktivistengruppe hält die Worte "Europe Resists" vor dem Europaparlament hoch
Pressestimmen

EU-Wahl

"Euroskeptiker werden stärker, aber der große Handstreich bleibt aus"

Eine Wählerin wirft ihren Stimmzettel in Aarhus, Dänemark, in die Wahlurne

Europawahl

So wurde in anderen europäischen Ländern gewählt - eine Übersicht

Video

"Lega" in Italien laut Hochrechnungen vorn

Manfred Weber

Neues Europaparlament

Brüsseler Personalpoker beginnt nach Europawahl

Europawahl: Brexit-Partei und Salvini triumphieren

Europawahl: Brexit-Partei und Salvini triumphieren

Ska Keller

Analyse

Volksparteien unter Druck - Das Europaparlament wird bunter

Rechte Lega in Italien vorn, Neuwahl in Griechenland

Rechte EU-Skeptiker

Hintergrund

Von Lega bis AfD - die rechten Gruppierungen im EU-Parlament

Rechtspopulisten bei einer Veranstaltung in Mailand. Darunter Geert Wilders, Matteo Salvini und Marine Le Pen

Europawahl

Europas Rechtspopulisten: In der "Ibiza-Falle" oder auf dem Weg zur Großfraktion im EU-Parlament?

AfD-Broschüren

Politologe: FPÖ-Affäre wird für AfD bei EU-Wahl kaum negative Auswirkungen haben