VG-Wort Pixel

Nackenstützkissen Leseknochen gegen Verspannungen: So entlasten Sie Ihren Nacken beim Lesen

Im Bett lesen
Ohne eine Nackenstütze kann das Lesen im Liegen durchaus schmerzhaft werden
© Drazen Zigic / Getty Images
Lesen hat eine entspannende Wirkung – allerdings nicht auf Ihren Nacken. Ganz im Gegenteil: Durch das lange Verharren in einer bestimmten Position sind Verspannungen keine Seltenheit. Ein Leseknochen kann hier eine sinnvolle Ergänzung sein, um Nackenschmerzen im Sitzen als auch im Liegen zu lindern.  

Seinen Namen trägt er aufgrund der charakteristischen Form, die an einen Knochen erinnert. Und genau sie ist es auch, die das Stützkissen universell einsetzbar macht: Im Gegensatz zu einer gewöhnlichen Nackenrolle kann der Leseknochen auch als Rückenkissen oder Buchstütze genutzt werden. Sogar als Bauchlagekissen kann das moderne Wohnaccessoire herhalten – je nachdem, in welcher Position Sie Ihre Bücher am liebsten lesen. Und damit das Kissen auch zu Ihrem persönlichen Geschmack passt, ist es in unterschiedlichen Farben und Designs erhältlich. Lediglich die Form bleibt immer die gleiche, denn sie sorgt für mehr Komfort für Leseratten. Warum das so ist und wie Sie Ihren eigenen Leseknochen zu Hause nähen können, wird in diesem Artikel erläutert.

Affiliate Link
Leseknochen für schmerzfreies Lesen
Jetzt shoppen
19,95 €

Vier Funktionen: Die Vorzüge von Leseknochen

Leseknochen dienen in erster Linie dazu, Ihren Nacken beim Lesen oder Fernsehen, beim Zocken oder Entspannen zu stützen. Er eignet sich für Kinder und Erwachsene gleichermaßen, unabhängig davon, ob Sie ihn als Nacken-, Rücken- oder Bauchlagekissen einsetzen. Oder einfach nur als Stütze für Ihr Buch, Ihr Smartphone oder Ihr Tablet. Während das Design variieren kann, mal einfarbig und mal gepunktet ist, sind die Funktionen immer die gleichen:

1. Nackenkissen
Sie lesen am liebsten im Liegen? Dann hatten Sie sicherlich schon das eine oder andere Mal mit Nackenschmerzen zu kämpfen, nachdem Sie stundenlang in ein Buch vertieft waren. Hier kann ein Leseknochen Abhilfe schaffen: Egal, ob Sie lieber im Bett oder auf dem Sofa lesen – durch seine charakteristische Form werden Kopf und Wirbelsäule im Liegen optimal unterstützt und somit auch die Bandscheiben. Das entlastet Ihren Nacken, sodass Verspannungen erst gar nicht auftreten. Und das Beste daran ist: Sie können den Leseknochen auch beim Fernsehen anwenden.

2. Rückenkissen
Wenn Sie lieber im Sitzen lesen oder Fernsehen gucken, Computer spielen oder einfach nur relaxen wollen, kann der Leseknochen auch als Rückenkissen fungieren. Platzieren Sie ihn dazu einfach nur hinter Ihrem Nacken oder aber am unteren Rücken, im Bereich der Lendenwirbelsäule. Dadurch nehmen Sie eine gesunde und bequeme Sitzhaltung ein, ohne Ihren Rücken zu belasten. Welche Position für Sie die bequemste ist, müssen Sie natürlich selbst herausfinden.

3. Bauchlagekissen
Liegen Sie lieber auf dem Bauch, wenn Sie ein Buch lesen, selbst wenn die Position nicht sonderlich bequem für Ihre Arme oder Ihren Nacken ist? Dann kann auch hier ein Leseknochen sinnvoll eingesetzt werden: Legen Sie das formstabile Kissen einfach unter die Brust, um Ihren Oberkörper zu entlasten und eine bequeme Position im Liegen einzunehmen. Sie werden schnell merken, dass sich Ihre Muskulatur dadurch viel besser und auch schneller entspannen kann.

4. Buchstütze
Möchten Sie ein Buch lesen, mit Ihrem Smartphone im Netz surfen oder einen Film auf dem Tablet ansehen, kann der Leseknochen ebenfalls eine Stütze sein – allerdings nicht für Sie, sondern für Ihre mobilen Geräte: Legen Sie das Kissen dazu einfach vor sich hin, auf die Knie oder auf den Bauch und nutzen es als Halterung für Ihr technisches Hilfsmittel. Das Gleiche gilt natürlich auch für Ihr Buch, wenn Sie den Leseknochen als Stütze verwenden wollen.

Affiliate Link
Leseknochen / ergonomisches Nackenkissen zum Lesen
Jetzt shoppen
19,95 €

Anleitung: So nähen Sie einen Leseknochen

Wenn Sie nähen können, besteht auch die Möglichkeit, einen Leseknochen in Eigenregie herzustellen. Dafür benötigen Sie folgendes Zubehör: Füllwatte und Stoff, Nähgarn und eine Schere sowie Nadeln zum Abstecken. Das dazu passende Schnittmuster sowie eine anschauliche Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie hier kostenlos herunterladen. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.


Produkte & Tipps


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker