HOME

Dritte Staffel: Babylon Berlin geht in die dritte Runde

Die Erfolgsserie Babylon Berlin steht mit der dritten Staffel in den Startlöchern. Ende 2019 werden die neuen Folgen ausgestrahlt. Das ist bereits über die dritte Staffel bekannt.

Endlich steht die dritte Staffel von "Babylon Berlin" in den Startlöchern.

Endlich steht die dritte Staffel von "Babylon Berlin" in den Startlöchern.

Im Herbst letzten Jahres haben die Dreharbeiten für die dritte Staffel Babylon Berlin begonnen. Nun sind sie abgeschlossen. Die zwölf Folgen der neuen Staffel werden Ende 2019 zunächst bei Sky ausgestrahlt. Im Herbst 2020 kommen sie dann ins deutsche Free-TV. Was nun schon über die dritte Staffel bekannt ist:

Alte und neue Charaktere

Die dritte Staffel basiert erneut auf einem Roman von Volker Kutscher (56), "Der stumme Tod", dem zweiten Fall der Bestseller-Reihe um Gereon Rath. Den wird wie bereits in den ersten 16 Folgen der Staffeln eins und zwei wieder Volker Bruch (39) spielen. Liv Lisa Fries (28) als Charlotte Ritter kehrt ebenfalls zurück. Unter anderem werden auch Benno Fürmann, Lars Eidinger, Misel Maticevic, Hannah Herzsprung, Leonie Benesch, Christian Friedel, Thomas Thieme, Udo Samel, Fritzi Haberlandt, Karl Markovics, Jeanette Hain, Jördis Triebel und Godehard Giese wieder in ihren Rollen zu sehen sein.

Mit zum Beispiel Ronald Zehrfeld, Meret Becker, Sabin Tambrea, Hanno Koffler, Martin Wuttke, Trystan Pütter, Peter Jordan, Caro Cult, Saskia Rosendahl und Bernhard Schütz kommen in Staffel drei hochkarätige Neuzugänge hinzu. Gedreht wurde in Berlin und Umgebung sowie in Nordrhein-Westfalen. Als Regisseure und Autoren fungieren - wie bisher - Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries. Die letzte Folge der zweiten Staffel hörte mit einem Cliffhanger auf. Diese Fragen schreien nach Antworten:

Achtung, die folgenden Passagen enthalten massive Spoiler aus den Staffeln eins und zwei von "Babylon Berlin". Wer die Serie noch nicht kennt, sollte lieber nicht weiterlesen.

Was passiert in Staffel drei von Babylon Berlin?

Den wohl größten Knall-Effekt hat Kriminalkommissar Gereon Rath (Volker Bruch) selbst erlebt. Im Beisein seines Therapeuten (Jens Harzer) reist er unter Hypnose in die Vergangenheit. Die Schuld, unter der Gereon leidet: Er hat seinen Bruder im Krieg auf dem Schlachtfeld zurückgelassen, obwohl dieser noch am Leben war. In den letzten Minuten der finalen Folge gibt es die große Offenbarung: Der Arzt stellt sich als sein totgeglaubter Bruder Anno Rath heraus.

Will Anno Rache an seinem Bruder nehmen? Wie wird seine Witwe bzw. Ehefrau Helga (Hannah Herzsprung) auf seine Wiederauferstehung von den Toten bzw. Rückkehr reagieren? Was bedeutet das Ganze für die Liebelei zwischen Helga und Gereon? Und warum hat sich Helga auf das Abendessen mit dem schmierigen Alfred Nyssen (Lars Eidinger) eingelassen? Lars Eidinger (43) sagte spot on news, seine Rolle sei "diesmal eine Schlüsselfigur, er ist wichtiger geworden". Und was führt der neue Regierungsrat Gottfried Wendt (Benno Fürmann) im Schilde? Er hat immerhin Treue unter seinen Leuten eingefordert.

Charlotte Richter (Liv Lisa Fries) darf nun an der Seite von Rath als Kriminalassistentin arbeiten. Doch hegt sie mehr Gefühle für Gereon als für einen Arbeitskollegen üblich ist? Werden sie noch dahinterkommen, was mit dem umstrittenen Gold passiert ist? Werden sie die mysteriöse Swetlana Sorokina (Severija Janusauskaite) zur Rede stellen? Wie ist der Armenier (Misel Maticevic) in das Ganze verwickelt? Warum hat er Charlotte am Leben gelassen? Und warum hat sie Gereon verheimlicht, dass sie von ihm entführt wurde?

Ebenso viele Fragen wirft das Schicksal von Greta Overbeck (Leonie Benesch) auf. Wird Greta im Knast überleben? Zudem hat sich herausgestellt, dass ihr Freund Fritz (Jacob Matschenz) gar nicht als vermeintlicher Kommunist getötet wurde, sondern ein Nationalsozialist ist. Haben gar Gottfried Wendt und Reichspräsident Paul von Hindenburg (Günter Lamprecht) ihre Finger mit im Spiel? Noch in diesem Jahr könnten einige dieser Fragen beantwortet werden.

"Game of Thrones": Kaffee-Panne
deb / SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(