HOME

Corona-Krise: Diese TV-Shows wurden gecancelt oder verlegt

"The Masked Singer" ist das jüngste Beispiel: Diese TV-Shows wurden aufgrund von Corona verschoben oder mussten sogar ganz abgesagt werden.

"The Masked Singer" mit Moderator Matthias Opdenhövel muss pausieren.

"The Masked Singer" mit Moderator Matthias Opdenhövel muss pausieren.

Die Corona-Krise wirbelt weiter das TV-Programm durcheinander: Wie ProSieben am vergangenen Sonntag bekannt gab, muss die erfolgreiche Promi-Talentshow "The Masked Singer" bis zum 14. April pausieren. Von da an soll die Sendung, die bereits zuvor aufgrund von Corona ohne Live-Publikum stattfand, wieder im bekannten Wochenrhythmus ausgestrahlt werden. Der Grund für die Pause der zweiten Staffel: "Zwei Corona-Erkrankungen im Team" hätten den Sender dazu gezwungen, da "die Sicherheit und das Wohl der Crew und der Künstler unter den Masken oberste Priorität" hätten. An diesem Dienstag (31. März) zeigt der Sender stattdessen die erste Show der ersten Staffel. Viele weitere TV-Shows mussten bereits auf die Corona-Pandemie reagieren.

Diese Shows sind abgesagt

Einige TV-Sender mussten ihre Shows gänzlich absagen. Der ZDF-"Fernsehgarten" hat seine drei geplanten Show-Specials auf Fuerteventura komplett gestrichen. Moderatorin Andrea Kiewel (54) hätte eigentlich vom 24. bis zum 26. März auf der spanischen Insel ihre Gäste begrüßt. Aufgrund der derzeitigen logistischen Schwierigkeiten sei die Realisierung einer solchen Auslandsproduktion nicht möglich, erklärte der Sender. Sollte sich die Corona-Lage bis dahin beruhigt haben, soll jedoch am 10. Mai 2020 die reguläre "Fernsehgarten"-Saison 2020 beginnen.

RTL muss eine besondere Premiere ersatzlos ausfallen lassen: Das an Ostern geplante Live-Event "Die Passion" in Essen findet nicht statt. Eine städtische Verfügung untersage u.a. "Veranstaltungen und Personenansammlungen von mehr als 15 Personen auf öffentlichen Flächen", erklärte RTL. "DSDS"-Sieger Alexander Klaws (36) hätte am 8. April 2020 live auf dem Burgplatz in Essen in die Rolle des Jesus schlüpfen sollen. Weitere Stars wie Laith Al-Deen (48) oder Mark Keller (54) sollten "mithilfe deutscher Popsongs die über 2000 Jahre alte Geschichte zum Leben erwecken". Thomas Gottschalk (69) war als Erzähler der Passionsgeschichte vorgesehen.

Ein weiteres beliebtes TV-Event wurde gecancelt: Der diesjährige Eurovision Song Contest (ESC) sollte ursprünglich am 12., 14. und 16. Mai 2020 im niederländischen Rotterdam stattfinden. Es sei "unmöglich", das Live-Event wie geplant auf die Bühne zu bringen, erklärte die Europäische Rundfunkunion am 18. März bei Twitter. Ob der ESC 2021 in Rotterdam stattfinden wird, ist noch unklar. Elf Länder haben bereits angekündigt, an ihren Interpreten aus diesem Jahr für den kommenden Wettbewerb festzuhalten.

Diese Shows sind verschoben

Auch die letzte Ausgabe des Fernseh- und Filmpreises Goldene Kamera ist betroffen: Die für den 21. März 2020 geplante Show wurde wegen einer möglichen Gefährdung durch das Virus verschoben. Der neue Termin ist der 12. November. Die Verleihung wird live unter der Moderation von Show-Master Thomas Gottschalk (69) im ZDF übertragen. Die diesjährige Vergabe des Grimme-Preises am 27. März wurde ebenfalls verschoben, der Fernsehpreis wird stattdessen am 21. August 2020 verliehen.

Schlager-Fans müssen auf die "Schlagerlovestory - Die total verliebte Frühlingsshow" noch länger warten: Die Show aus Halle (Saale) mit Florian Silbereisen (38) war eigentlich für den 14. März geplant und wird jetzt erst am 6. Juni über die Bühne gehen. In Folge der Verschiebung wurde auch die Veröffentlichung von Silbereisens Duett-Album mit Thomas Anders (57) verlegt, das einen Tag vor der "Schlagerlovestory" hätte erscheinen und bei der Show mit einem Auftritt der beiden gefeiert werden sollen. Das neue offizielle VÖ-Datum von "Das Album" ist jetzt der 5. Juni.

Diese Shows haben Maßnahmen ergriffen

Andere Shows halten am Terminplan fest, haben aber Sicherheitsvorkehrungen getroffen, um die Ansteckungsgefahr zu reduzieren: Die RTL-Shows "Let's Dance" und "Deutschland sucht den Superstar" finden ohne Live-Publikum und mit Applaus "aus der Dose" statt. Zudem müssen Kandidaten und Jury Abstand wahren, bei der Promi-Tanzshow "Let's Dance" wird auf Gruppentänze verzichtet und bei der Castingshow "DSDS" treten die Teilnehmer ohne Tänzer auf. Auch die ProSieben-Produktionen "Joko & Klaas gegen ProSieben", "Wer schläft, verliert!" und "Late Night Berlin" kamen oder kommen ohne Publikum aus.

Ebenso wird die SWR-Produktion "Verstehen Sie Spaß?" ohne Zuschauer vor Ort ablaufen - zum einen bei der Live-Jubiläumssendung "40 Jahre 'Verstehen Sie Spaß?' - Die große Geburtstagsshow" am 4. April, zum anderen bei der Aufzeichnung einer regulären Ausgabe am 1. April 2020 (geplanter Ausstrahlungstermin: 11.07.2020).

SpotOnNews