HOME

HOLLYWOOD PLANT SPIONAGE-THRILLER: Bin Laden soll Filmbösewicht werden

Während sich die amerikanische Regierung zur Jagd auf den Terrorristenführer Osama bin Laden rüstet, plant Hollywood einen Spionage-Thriller über dessen Machenschaften.

Das Hollywood-Studio Miramax plant die Verfilmung des britischen Spionageromans »Crisis Four« (»Doppeltes Spiel«), der sich um die Machenschaften des mutmaßlichen Terroristenführers Osama bin Laden dreht. Nach fast einjährigen Verhandlungen hatte Miramax das Projekt im Juli beschlossen. Angesichts der jüngsten Terror-Anschläge in New York und Washington werde das Drehbuch aber neu überdacht, sagte Miramax-Sprecher Matthew Hiltzik. »Eine Szene, in der Bin Laden das Weiße Haus in die Luft sprengt, wird es nicht geben«, betonte der Sprecher.

Story wurde von der Realität überholt

In dem 1999 veröffentlichten Buch des britischen Bestsellerautors Andy McNab will Bin Laden mit Hilfe einer Engländerin das Weiße Haus in Washington zerstören und den amerikanischen Präsidenten töten. Ein Drehbuchautor ist bereits auf das Projekt angesetzt, ein Produktionstermin steht derzeit aber noch nicht fest. Nach den Terrorangriffen vom 11. September diskutiert man jetzt über Skript-Änderungen.

Bestsellerautor mit Geheimdienst-Erfahrungen

Leider seien einige Aspekte der Geschichte bittere Realität geworden, sagte Hiltzik. Das zum Disney-Konzern gehörende Studio würde den Stoff mit größter Sensibilität behandeln und wolle keinen Action-Streifen, sondern einen Spionage-Thriller produzieren. Nick Stone, die Titelfigur des im Jahr 2000 erschienenen Romans »Crisis Four«, ist ein ehemaliger Mitarbeiter des britischen Geheimdienstes, der einer von Bin Laden beauftragten Agentin auf die Spur kommen soll. Autor Andy McNab hat selbst einmal für eine Elitetruppe des britischen Geheimdienstes gearbeitet.