HOME

Global Gladiators: Die Teams haben sich gefunden

Die einen haben Ehrgeiz, die anderen gute Laune: In der neuen Staffel "Global Gladiators" trifft Spiritualität auf Sportsgeist.

In dieser Welt kann jeder ein Gladiator sein: Das ist wohl die Erkenntnis nach der ersten Folge der neuen Staffel von ProSiebens "Global Gladiotors". Die Teilnehmer, die in zwei Teams in Thailand gegeneinander kämpfen, könnten nicht unterschiedlicher sein: Lucas Cordalis (51), bekannt als Daniela Katzenbergers (31, "Vom Babyglück bis zum Traualtar") Mann und Sohn von Costa Cordalis (74, "Anita"), führt Team Rot an, das man auch die Ehrgeizigen nennen könnte. Mit dabei: Model und Stuntfrau mit heftiger Lebensgeschichte Miriam Höller (31), Sabia Boulahrouz (40) und Dschungelkönig Joey Heindle (25, "Jeder Tag zählt").

Team Blau hat Ex-Schmusesänger Ben (37, "Engel") zum Anführer und besteht aus der spirituellen Schauspielerin und Naturliebhaberin Jana Pallaske (39, "Fack ju Göhte"), dem Stylisten, Schauspieler und Fotografen Manuel Cortez (39, "Fickende Fische") und Rapperin Sabrina Setlur (44, "Du liebst mich nicht").

Heindle liegt weit daneben

Der Spaß geht schon los, bevor die Teams gebildet werden: Alle müssen das Gesamtgewicht der Gruppe raten. Joey Heindle liegt kolossal daneben und schätzt die sechs Teilnehmer zusammen erst auf 900, dann auf 700 Kilogramm. Immerhin haben die dann erstmal was zu lachen. Harmonie-Ben sagt später treffend: "Er ist nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber er ist eines von acht Lichtern und mit dafür verantwortlich, dass der Raum hell ist."

Die Challenges haben es in sich, vor allem für alle Teilnehmer mit Höhenangst. In der ersten müssen die besten Schätzer - Sabrina, Manuel, Ben und Lucas - an einem Seil die Whale Rocks runtersteigen und Zahlen zusammenrechnen. Für den ehemaligen Waldorfschüler Ben der absolute Horror. "Erstens Höhenangst, zweitens Mathe. Setzen, sechs und Eltern will ich auch noch sprechen", fasst er seine Erwartungen an sich zusammen. Und überrascht dann doch alle: Vor lauter Angst fokussiert er sich so auf die Aufgabe, dass er sie als erster erfolgreich löst.

Seine "Belohnung" ist Challenge Nummer zwei, und die setzt noch einen drauf: Mit dem Fahrrad müssen erst Lucas und dann Ben über eine Klippe brettern, an einen freischwebenden Boxsack springen und sich so lange festhalten, wie nur möglich. Der Abhang geht 180 Meter in die Tiefe. Auch wenn Ben der Technik nicht traut und den Tränen nahe ist, schaffen es beide. Die Tränen fließen im Anschluss - aus Erleichterung.

Der nervige Sonnengruß

Für manche Teilnehmer wird indes Spiri-Jana zur größten Herausforderung. Sie begrüßt den neuen Tag morgens mit einem Sonnengruß voller Tierlaute, klopft gerne klangvoll ihre Haut ab, trommelt sich mit Tupperdosen und schamanischen Lauten in Trance und tanzt voller Freude im Regen. Miriam fasst zusammen: "Sie ist ein bisschen spirituell abgedriftet." Während Ben stolz ist auf seine "Hippiekommune", in der es nicht nur um Ehrgeiz geht, leiden vor allem Sabias Nerven unter dem gelebten Schamanismus.

Dafür landet Jana auch als erste auf der ominösen Abschussliste, von der noch niemand weiß, was sie für Konsequenzen haben wird. Das gesamte Team Ehrgeiz hat Jana dafür nominiert. Doch die bleibt eine Gladiatorin des positiven Denkens und resümiert lächelnd: "Wenigstens bin ich anders." Nächsten Donnerstag, um 20:15 Uhr, werden wir sehen, wie lange das die anderen noch aushalten.

SpotOnNews