HOME

Echo: Berlin im Pop-Fieber: Verleihung des Echo-Preises

In Berlin konkurrieren diesen Samstag Größen wie die Rolling Stones, Red Hot Chili Peppers, Robby Williams oder die Toten Hosen um den Echo.

Hunderte Musikstars aus aller Welt, tausende Fans und Branchenprofis werden an diesem Samstag zur Verleihung der Echo-Schallplattenpreise in Berlin erwartet. Zur Gala im Internationalen Congress Centrum haben sich unter anderem Robbie Williams, Herbert Grönemeyer, Shania Twain, Avril Lavigne und die Red Hot Chili Peppers angekündigt. Anwärter auf die Preise der Deutschen Phono-Akademie in 28 Kategorien sind unter anderem Bruce Springsteen, Marius Müller-Westernhagen, Shakira, Celine Dion und die Toten Hosen. Bereits heute werden die ersten Stars in der Stadt erwartet. Der unter der Trennung von seiner Freundin leidende Ex-"Take That" Robbie Williams soll am Nachmittag anreisen. Allerdings müssen die Veranstalter die Absage von Teenie-Star Kelly Osbourne und der spanischen Girlie-Band Las Ketchup verkraften.

Unterdessen gaben die Veranstalter die ersten Preisträger bekannt. Der Sender "radio Eins" von ORB und SFB wurde mit dem Echo- Medienpreis ausgezeichnet. Alex Silva, Produzent von Herbert Grönemeyer und den Manic Street Preachers, bekommt den Produzentenpreis. Das Berliner Duo Rosenstolz wird für den besten Web-Auftritt ausgezeichnet.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen-Phono-Akademie, Gerd Gebhardt, äußerte sich zurückhaltend, ob der Echo auch im kommenden Jahr in Berlin verliehen werden soll. "Die Chancen stehen fünfzig zu fünfzig", sagte Gebhardt vor Journalisten. Es gebe viele Angebote aus anderen Städte. Er fühle sich aber in Berlin "pudelwohl".

Hochkarätige Prominenz konkurriert um den Preis

Etwa die Hälfte der rund 5000 Besucher werden Fans sein, die ihre Karten im freien Verkauf erhalten haben. Auf der Prominentenliste stehen unter anderem die Schauspielerin Esther Schweins, Moderator Günther Jauch, Nena, Xavier Naidoo und Campino von den Toten Hosen, Boxweltmeister Wladimir Klitschko, Comedy-Star Helge Schneider und der Produzent Mousse T. Auch die HipHop-Stars Afrob und Samy DeLuxe sowie die Elektro-Pioniere DAF haben sich angekündigt. In der Kategorie Künstler National treten in diesem Jahr Laith Al-Deen, Herbert Grönemeyer, Reinhard Mey, Xavier Naidoo und Marius Müller-Westernhagen an. Aus dem Ausland wurden Elvis Presley, Enrique Iglesias, Lenny Kravitz, Bruce Springsteen und Robbie Williams nominiert.

Bei den Künstlerinnen können sich aus Deutschland Jeanette, Joy Denalane, Nena, Sarah Connor und Sandra Hoffnung auf einen Echo machen. Zu den internationalen Anwärterinnen zählen Anastacia, Celine Dion, Alanis Morissette, Pink und Shakira. Ebenso prominent ist die Bewerberliste der Pop-Gruppen besetzt. Für Deutschland starten die Böhsen Onkelz, die Toten Hosen, No Angels und Wonderwall. Aus dem Ausland gehen Bon Jovi, Lighthouse Family, Nickelback, Red Hot Chili Peppers und die Rolling Stones ins Rennen. Als Schlagersänger hoffen Andrea Berg, Die Flippers, Michelle, Wolfgang Petry und Matthias Reim auf einen Echo. In der Sparte Volksmusik treten Hansi Hinterseer, die Kastelruther Spatzen, Oswald Sattler und Stefanie Hertel an. Die Zeremonie wird vom Privatsender RTL von 21.15 Uhr an übertragen und von Frauke Ludowig und Oliver Geißen moderiert.

Lesen sie auch bei unserem Partner fuersie.de: "Echo 2011"