HOME

Fugees auf Tour: "Fo' fighting for a few billions"

Die Fugees sind zurück! Eine der einflussreichsten Bands des Rap, HipHop und R'n'B ist am Dienstagabend nach neun Jahren wieder in Deutschland. Ein langerwartetes Comeback.

Von Shila Behjat

Nur zwei Konzerte werden Lauryn Hill, Wyclef Jean und Prakazrel Michael in Deutschland geben, das erste am 6.12. in der ausverkauften Color Line Arena in Hamburg, dann am 19.12. in Köln. Dafür gibt es noch Karten. Die Fugees sind in Europa unterwegs, um ihre Wiedervereinigung zu feiern. Mit dieser haben sich die drei Musiker lange Zeit gelassen: Vor neun Jahren waren sie das letzte Mal gemeinsam auf Tournee.

1993 erscheint das Album "The Score", das als eines der erfolgreichsten Rap-Alben gefeiert wird. Es gelingt der Band, den HipHop zur massentauglichen Musik zu machen. Sie kreieren ihren eigenen Stil, brechen mit reinem Rap und mischen zu dem Beat weiche Elemente von Reggae und Soul.

Gerüchte über interne Streitigkeiten

Die Sängerin Lauryn Hill prägt - entgegen dem Trend der Musikszene - das Bild der starken, unabhängigen HipHoperin, die singen kann und gleichzeitig mit ihrem Rap den Bandkollegen in nichts nachsteht. Die Fugees sind mit ihrer Musik entscheidend für die Entwicklung des HipHop seit den 90er Jahren.

Den Erfolg begleiten Gerüchte, dass die Band viele Kämpfe auszutragen habe: zunächst mit der Plattenfirma, dann untereinander. Von Wycleaf Jean wird gesagt, dass er die Band mit seiner Dominanz entzweie. Am eigentlichen Höhepunkt ihres Erfolges trennen sie sich, und jeder geht seine eigenen Wege, nicht nur musikalisch.

Jetzt sind sie zurück

Ebenso überaschend kommt dann die erneute Zusammenarbeit: Zwar hat sich erst Ende 2002 Wyclef über etwaige "Fugees"-Pläne geäußert: "I want to do a Fugees record." Inzwischen hat er sich auch als Schauspieler und Produzent versucht: Sein Debütfilm "Shudders" wird bei den Cannes-Festspielen gezeigt, seine Plattenfirma "Clef Records" wächst. Kurz darauf jedoch entfacht ein Streit mit monatelangem Schlagabtausch zwischen ihm und Pras und macht zunächst jegliche Hoffnungen auf eine Wiedervereinigung zunichte.

Auch die mittlerweile 30-jährige Lauryn Hill sieht ihre früheren Erfahrungen mit der Band sehr kritisch. Die Zeit sei von Kontrolle, Manipulationen und Förderung von Abhängigkeit geprägt gewesen, sagte Hill dem amerikanischen Magazin "Trace" in ihrem ersten Interview seit Jahren. Sie habe eine Menge Beschimpfungen ertragen, die viele unter solchen Umständen nicht hingenommen hätten. Heute mache sie nur noch Musik, um ihren Kindern etwas zu sagen. Mit ihrem Ehemann Rohan Marley, einem Sohn ihres musikalischen Vorbilds, hat sie vier Kinder.

Das Leben ist für Streit zu kurz

Drei Jahre nach andauernden Unstimmigkeiten und Gerüchten über die Gründe ihrer Trennung sieht alles ganz anders aus. Lauryn, Pras und Wyclef treffen sich im Studio und kündigen ihr Comeback-Album, sowie eine "Reunion-Tour" an.

"Die Dinge entwickeln sich ganz einfach" meint Pras zu der Tatsache, dass nun doch alle drei mit am neuen Album basteln. "Erst waren es ein paar Konzerte, dann das Album, jetzt planen wir eine Welttournee", so der Rapper: "Durch die Konzerte und die Zeit im Studio finden wir wieder richtig zusammen."

Vollkommen Fugees

Schuld an der Trennung seien Kleinigkeiten und fehlende Kommunikation gewesen. "Lauryn hat uns angerufen und dann begruben wir den Streit. Wir sagten, das Leben ist zu kurz, wir sollten gute Musik machen und den Fans das geben was sie wollen."

Und so rapt Lauryn Hill wieder fröhlich "Yup, it's Fugees entirely!" - Vollkommen Fugees - auf der neuen Single "Take It Easy". Und bei Pras hört sich die Freude über das Comeback so an: "Back with the Fugees, fo' fighting for a few billions."