HOME

Fugees: Die bekanntesten Flüchtlinge der Welt

Als Kinder von Immigranten in den USA sind sie eigentlich "Nobodys". Doch dann schlossen sie sich zusammen und stiegen auf zu einer der bekanntesten HipHop-Gruppen der Welt.

Wyclef Jean wurde 1972 in Haiti geboren und versucht mit seinen Texten vor allem jungen Immigranten Mut zu machen, denn er selbst war mit sieben Jahren in die USA geflüchtet. Im Wechsel mit seinen Raps nimmt er die Gitarre in die Hand und singt.

Gemeinsam mit seinem Cousin Prakazrel Michel, kurz Pras, suchten sie sich ihre High-School-Freundin Lauryn Hill als Rapperin und Musikerin für ihr Projekt aus: Der Name "Fugees", von Refugees (zu deutsch Flüchtlinge), steht für die Zuflucht, die nicht nur Wyclef, Lauryn und Pras in der Musik finden, sondern ebenso ihre Hörer.

Neues Kapitel in der Geschichte des HipHop

Die Band steht für ihre eigene Interpretation des HipHop, der Elemente aus Rap, R'n'B und Reggae verbindet. Mit ihrer Musik setzten sie entscheidende Akzente in der Rap-Musik, lösten diese aus dem dunklen Untergrund-Klischee von Drogen und Gewalt heraus und machten sie durch die Verbindung mit weicheren Elementen zugänglich für Fans aller Musikrichtungen.

1993 erschien ihr erstes Album "Blunted on Reality", das der Band erste Erfolge brachte. Der große Wurf gelang den Fugees 1996 mit dem zweiten Album "The Score". Die Idee: Die ganze Platte war als Soundtrack zu einem Musical gestaltet. Da durfte die Liebesgeschichet nicht fehlen: Als die Drei während der Aufnahmen bei einer Autofahrt Roberta Flack mit "Killing Me Softly" im Radio hören, nehmen sie den Song in die Mitte des Albums.

Politischer, direkter HipHop

Doch erst sorgt eine andere Single für Furore. Im Dezember 1995 veröffentlichen die Fugees "Fu-Gee-La", was zu ihrem ersten internationalen Erfolge wird. Lauryn, Pras und Wyclef wechseln sich ab, den einzigartigen Beat mit Rap zu besprechen. "I come from Guantanamo Bay...", sagt Michael Pras etwa. Eine Vielzahl der Texte ist politisch und kritisch.

Die Cover-Version "Killing Me Softly" löst dann einige Monate später eine Massenbegeisterung für die neue Rap-Sensation aus. Lauryn Hill wird erstmals wahrgenommen, als respektable Künstlerin, die nicht nur rappen kann, sondern über eine beeindruckend ausdrucksstarke Stimme verfügt. Mehrfach platin-gekürt besetzt der Song über Wochen die vordersten Plätze der internationalen Charts.

Erfolgreichstes HipHop-Album aller Zeiten

"Ready or Not" wird dann die dritte in der Serie der Erfolgsauskoppelungen: Mit dem Cover des Enya-Songs "Song of Boadicea" im Hintergrund beeinflussen die Fugees maßgeblich die Anfänge des Crossovers zu den verschiedensten Musikrichtungen in HipHop und Rap.

Mit über 17 Millionen verkauften Einheiten avancierte es zum erfolgreichsten HipHop-Album aller Zeiten, das weltweit Preise wie Grammys, American Music Award und MTV Awards gewann.

Shila Behjat
Themen in diesem Artikel