HOME

"Adam sucht Eva": "Schöne Tattoos. Schöne Möps“: Antonino angelt sich eine Eva

Wenn die Nackideis bei "Adam sucht Eva" von selbst nicht in Schwung kommen, müssen eben neue Kandidaten für Reibung sorgen. Neuankömmling Jan Sokolowsky sorgte gleich für Eifersucht. 

"Adam sucht Eva"

Szene aus "Adam sucht Eva": Fitnessmodel Antonino hat den Wettkampf gewonnen und bekommt zwei Dates. Besonders die 27-jährige Jennifer hat es ihm angetan.

MG RTL D

So richtig will die diesjährige Staffel von "Adam sucht Eva" nicht in Schwung kommen. Irgendwie haben sich an Bord alle lieb, aber auch nicht so lieb, dass es knistert. Nur nackt ist eben kein Konzept, das über fünf Folgen trägt. Ein bisschen Reibung wäre aus Zuschauersicht schon schön.

Für die sorgte dann ein Neuankömmling: Jan Sokolowsky enterte das Boot und brachte Marina gleich in Wallung. Der "Love Island"-Gewinner von 2017 gilt hier an Bord schon als prominent. Ein Status, den die Blondine auch anstrebt - deshalb hofft sie, dass Jan mit ihr anbändelt. Zumal ihr das Tattoomodel auch körperlich attraktiv schien.

Misstöne bei "Adam sucht Eva"

Doch nicht jeder Wunsch geht in Erfüllung. Zwischen den beiden wollten so gar keine Funken sprühen. Stattdessen suchte Jan gleich die Nähe von Gina-Lisa. Gemein: Die ist ja schon prominent, hat also den Fame des Kölners gar nicht mehr nötig.

Aber so ist das eben, beim Flirten gibt es keine Gerechtigkeit. Und so vertieften sich die beiden schon bald in ein intensives Gespräch, in dessen Verlauf die vertrauensselige Gina-Lisa ihr Herz ausschüttete. Das wiederum schmeckte Martin so gar nicht. Er betrachtete die Sympathie-Anbahnung mit bösen Blicken und wurde richtig eifersüchtig.

"Keiner kennt mich wirklich, keiner weiß wie ich bin" - in dem Gespräch kam Gina-Lisa auf ihr größtes Problem zu sprechen. Denn zu viele Menschen schließen von ihrem Äußeren auf das Innere. Das erlebte die Hessin auch beim Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel mit Marina und Sherilyn. Auf die Frage, wie viele Männer sie schon im Bett gehabt habe, gaben die Mädels die Vermutung ab: "Über 100?" Das empörte Lohfink doch arg. "Die sieht aus wie eine Nutte, die hat alle gefickt", klagte sie. In Wirklichkeit seien es weniger als 20 gewesen.

Antonino und zwei Evas

Auch Antonino hatte in dieser Folge Gelegenheit, seine Beischlaf-Statistik zu erhöhen. Er gewann den Wettkampf gegen die anderen Adams und durfte als Belohnung zwei Evas daten. Die erste, Sarah, machte gleich mal eine kraftvolle Ansage: "Wenn da eine andere Eva wäre, die mir meinen Adam wegnehmen würde, die hätte keine Chance."

Das hätte ja mal spannend werden können. Doch es blieb bei dieser vollmundigen Ankündigung. Denn als tatsächlich eine zweite Eva erschien und ihr den Antonino-Adam ausspannte, kam von Sarah nichts. Niente. 

Vermutlich hätte sie gegen Jenny aus dem Allgäu eh nichts ausrichten können. Antonino hatte seine Wahl getroffen und gut begründet: "Schöne Tatoos hat sie. Schöne Möps."

RTL-Show: Das sind die Kandidaten von "Adam sucht Eva"
che
Themen in diesem Artikel