HOME

Toni Garrn zur US-Kritik an "Wetten,dass ..?": "Die sollen sich mal ein bisschen entspannen!"

Am Samstag ist Supermodel Toni Garrn zu Gast bei "Wetten, dass ..?". Während die amerikanischen Promis über die Show lästern, weiß die Deutsche, was sie an ihr hat.

Von Sarah Stendel

Toni Garrn freut sich schon auf "Wetten,dass ..?" am Samstag.

Toni Garrn freut sich schon auf "Wetten,dass ..?" am Samstag.

"Wetten, dass ..?" liegt in den letzten Zügen und zum Abschied regt man sich sogar in den USA noch einmal so richtig über den deutschen Show-Riesen auf. Das US-Magazin "New Republic" verriss diese Woche Moderatoren und Konzept der Sendung: Sie sei ein Symbol dafür, wie es den deutschen Sendern nicht gelinge, gutes Fernsehen zu entwickeln. Außerdem seien Markus Lanz und Thomas Gottschalk anbiederisch und sexistisch.

Von Tom Hanks über Denzel Washington bis hin zu Robbie Williams haben sich in der Vergangenheit internationale Gäste über die Sendung beschwert. Am Samstag in Graz müssen unter anderem die Oscargewinnerin Jennifer Lawrence und die Schauspieler Liam Hemsworth und Hugh Grant auf dem Wettsofa Platz nehmen. Doch vielleicht kann ihnen eine Deutsche die Show ja schmackhaft machen: Supermodel Toni Garrn ist auch eingeladen und freut sich schon sehr auf die Sendung.

"Sind die sauer, weil sie da drei Stunden sitzen müssen? Ich hab das Gefühl, dass die immer so schnell gehen. Die sollen sich mal ein bisschen entspannen!", sagte sie im Vorfeld dem stern. Weil sie ihren Lebensmittelpunkt in den USA hat, kennt die Hamburgerin das deutsche Fernsehen zwar nicht mehr so gut, sie ist jedoch mit "Wetten, dass ..?" aufgewachsen.

"Es ist ja keine normale Talkshow sondern es soll Spaß machen, auch mit allen anderen zusammen. Ich find das cool", sagt Garrn. Die Freundin von Hollywoodstar Leonardo DiCaprio war 2009 schon einmal in der Sendung zu Gast.

"Ich bleib auf jeden Fall sitzen"

Wie schwierig es tatsächlich ist, einem Außenstehenden - in diesem Fall den Amerikanern - "Wetten, dass ..?" zu erklären, beweist ein Talkshow-Auftritt von Will Arnett. Der Schauspieler hatte sich nach seinem Besuch auf der Wettcouch bei US-Moderator Jimmy Kimmel ausgeheult. "Ich war in der verrücktesten Show, die ich jemals gesehen habe", sagte er. Und führt dann nüchtern auf, was er alles erlebt hat. Das Lustige daran ist: Es hört sich alles sehr absurd an - passiert aber in der Regel genau so.

Vielleicht ist es jetzt, so kurz vor der letzten Sendung, auch zu spät, den Amerikanerin das Phänomen "Wetten, dass ..?" zu erklären. Immerhin freuen sich manche deutsche Stars noch immer auf den Auftritt dort. "Also ich geh auf jeden Fall nicht früher, ich bleib sitzen", sagt Toni Garrn.