HOME
TV-Kritik

ARD-Film "Wendezeit": Geteiltes Leben: Eine Doppelagentin in den letzten Tagen der DDR

Zum Mauerfall-Jubiläum zeigt die ARD den Thriller "Wendezeit" mit Petra Schmidt-Schaller als Doppelagentin im Ausnahmezustand: Durch das nahe Ende der DDR droht ihre Tarnung aufzufliegen - und sie setzt alles dran, ihre Haut zu retten.

"Wendezeit"

Eine scheinbar harmlose Frau steht im Zentrum des Spionage-Thrillers "Wendezeit", den die ARD am 2. Oktober um 20.15 Uhr ausstrahlt. Saskia Starke (Petra Schmidt-Schaller) ist Mutter und Ehefrau. Über ihren amerikanischen Ehemann Richard (Harald Schrott) hat sie ihren Job in der US-Botschaft in West-Berlin bekommen. So lautet zumindest ihre offizielle Arbeitsstätte.

Themen in diesem Artikel