HOME

"Bares für Rares": "Das war eine Sensation" - diese Medaille sorgt bei Experte Albert Maier für Begeisterung

Das Stück wurde nur 84 Mal geprägt: Bei "Bares für Rares" steht eine Medaille zum Verkauf, die an ein Beinahe-Schiffsunglück von 1899 erinnert. Die Bulgaria drohte in einem Sturm unterzugehen - doch dann geschah ein kleines Wunder.

Bares für Rares

"Bares für Rares"-Experte Albert Maier hält die Medaille in die Kamera, die an das Schicksal der Bulgaria erinnert.

ZDF

Ein unscheinbares Stück Bronze mit bewegter Geschichte bringen Verkäufer Sabine und Michael Grellert aus Aschaffenburg am Montag zu "Bares für Rares": Ihre Medaille erinnert an das Schicksal der Bulgaria. Einem Schiff der Hamburg-Amerika-Linie, das 1899 auf dem Weg von New York nach Hamburg in einem fürchterlichen Orkan auf dem Atlantik unterzugehen drohte. Doch auf wundersame Weise wurden fast alle gerettet. Experte Albert Maier ist begeistert und erzählt von "der Sensation, die mit dieser Medaille zusammenhängt".

"Trotz Warnungen ist das Schiff damals losgefahren und in einen furchtbaren Orkan geraten", weiß Maier. An Bord seien neben 5000 Tonnen Getreide und 109 Pferden auch 27 Passagiere und 84 Besatzungsmitglieder gewesen. Auf offener See sei die Bulgaria durch den heftigen Sturm in Seenot geraten und drohte unterzugehen. "Die Katastrophe hat begonnen", sagt Maier. Doch sei sie trotz allem nahezu glimpflich ausgegangen.

"Bares für Rares"-Experte erzählt die Geschichte der Bulgaria

Ein Besatzungsmitglied und ein Kind seien gestorben, aber herbeigeeilte Frachtschiffe konnten die 27 Passagiere retten. "Die Besatzungsmitglieder sollten eigentlich am anderen Tag aufgenommen werden, doch das Schiff war plötzlich weg. Alle dachten, es sei untergegangen." Doch der Crew sei es gelungen, die Azoren anzusteuern und habe nach einer Reparatur aus eigener Kraft Hamburg erreicht. Dort sei das Schiff unter großem Jubel empfangen worden - "alle dachten ja zunächst, die Besatzung sei tot". Den tapferen Matrosen sei die Medaille verliehen worden, die das Ehepaar Grellert jetzt verkaufen möchte.

Medaille existierte nur 84 Mal

"Diese Medaille gibt es nur 84 Mal", sagt "Bares für Rares"-Experte Maier, denn sie sei ausschließlich den Besatzungsmitgliedern verliehen worden. "Also stammt sie von einem Matrosen, der damals an Bord war." In den Besitz der Verkäufer kam sie über eine Auktion. "Ich habe die Medaille ersteigert, weil mich die Geschichte dahinter interessiert hatte", sagt Grellert. Sein Wunschpreis: 100 Euro. "Münzen wären etwas gesuchter", sagt Maier über den tatsächlichen Wert. Da diese Medaille jedoch eine einzigartige Geschichte habe, liege er bei 150 Euro.

Gruppenfoto der "Bares für Rares"-Experten

Auch im Händlerraum stößt die Medaille zur Erinnerung an das Beinahe-Unglück der Bulgaria auf Interesse. "Ich fange mal mit 80 Euro an", beginnt Walter "Waldi" Lehnertz die Gebote. Auch Fabian Kahl und David Suppes bieten mit. Bei 160 Euro von Suppes steigen die anderen Interessenten aus. Die Verkäufer sind einverstanden. "Jetzt haben wir Geld für Shopping."

Lesen Sie auch:

mai