VG-Wort Pixel

Versöhnung im Flieger Piep, piep, piep - Walter und Aurelio haben sich wieder lieb


Eben haben sie noch vor laufenden Kameras gestritten: Walter Freiwald und Aurelio Savina waren die Streithähne im Dschungelcamp. Doch auf dem Rückflug von Australien kam es jetzt zur Versöhnung.

Schlagabtauch im Baumhaus. Die Streithähne: Aurelio Savina und Walter Freiwald. Die beiden Dschungelcamper lieferten sich am Sonntagabend in der Live-Sendung bei RTL eine heftige Auseinandersetzung. "Mir kommt so die Wut hoch", fauchte Savina und meinte damit den nur zwei Plätze weiter sitzenden Walter Freiwald. "Der Typ hat einfach einen an der Klatsche!" Vorausgegangen war ein Einspieler, in dem Freiwald über Aurelio sagt: "Meiner Meinung nach ist er ein Lackaffe, der einfach nur doof ist." Bämm! Es hätte nicht viel gefehlt, hätte sich das Baumhaus zum Schauplatz des Celebrity Death Match verwandelt.

Doch nur einen Tag später folgt die unerwartete Versöhnung. "Aurelio Savina und ich haben das Kriegsbeil begraben - Unser Motto lautet: Alles auf Null - alles von vorne! Schöne Grüße aus Singapur!", schrieb Freiwald auf seiner Facebook-Seite und veröffentlichte dazu ein Foto, das beide am Flughafen von Singapur Arm in Arm zeigt. Friedensschluss über den Wolken.

Im Dschungelcamp waren sich die beiden von Anfang an unsympthisch. Freiwald stänkerte gegen Savina, weil dieser sich beim Einzug zu dem Satz hatte hinreißen lassen, ältere Leute gehörten nicht ins Camp. Im Baumhaus relativierte er seine Aussage zwar und meinte, dies sei nicht gezielt gegen Walter gerichtet gewesen, doch da war es längst zu spät. Freiwald hatte in Savina sein Feindbild gefunden.

Wie es zu der plötzlichen Wendung kam? Noch haben weder Freiwald noch Savina sich näher dazu geäußert. Nach einem Zwischenstopp in Singapur geht es für die Dschungelcamper direkt weiter nach Frankfurt am Main, wo sie am Dienstagvormittag landen werden. Hoffentlich hält der Friede bis dahin.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker