HOME

Co-Moderator: "Ich war sehr niedergeschlagen": Harry Wijnvoord äußert sich zu Walter Freiwalds Krebsdiagnose

Walter Freiwald verkündete am Mittwoch auf Twitter, an unheilbarem Krebs erkrankt zu sein. Sein ehemaliger Co-Moderator Harry Wijnvoord hat ihn anschließend direkt angerufen - und ist niedergeschlagen.

Harry Wijnvoord und Walter Freiwald

Harry Wijnvoord und Walter Freiwald moderierten zusammen "Der Preis ist heiß"

Picture Alliance

"Der Krebs ist ein Arschloch und wird mich töten" - mit diesen Worte sorgte Walter Freiwald am Mittwoch für Bestürzung unter seinen Fans. Der Moderator hatte sich selbst dazu entschlossen, seine Krebsdiagnose bei Twitter zu verkünden. "Ich liebe meine Frau und meine Kinder", twitterte er außerdem. Bekannt wurde der 65-Jährige an der Seite von Harry Wijnvoord in der Gameshow "Der Preis ist heiß", die er acht Jahre lang moderierte. 

Walter Freiwald: Harry Wijnvoord hat ihn sofort angerufen

Dass die beiden sich danach lange Zeit nicht mehr grün waren, ist bekannt. Immer wieder sprachen sie über den jeweils anderen. Doch die Krebsdiagnose Freiwalds hat Wijnvoord offenbar zum Umdenken bewegt, wie er RTL erzählt. "Wir waren in den letzten Jahren nicht die besten Freunde, aber diese Nachricht hat mich geschockt und alles relativiert", sagt der Niederländer. "Ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe ihn sofort angerufen, um ihm zu sagen, dass er das nicht verdient. Er hat sich sehr darüber gefreut, wir haben bestimmt 20 Minuten gesprochen", verrät Wijnvoord. 

Das Gespräch mit seinem alten Weggefährten und langjährigem Widersacher habe ihn traurig gestimmt, sagt der Moderator. "Ich war sehr niedergeschlagen, weil ich gemerkt habe, dass es ihm schlecht geht. Ich weiß nicht, wie lange das noch dauert. Es ist dramatisch und sieht sehr schlecht aus", erzählt er RTL

Er verkündete seine Diagnose bei Twitter

Freiwalds eher unkonventioneller Weg, seine Krankheit auf dem Kurznachrichtendienst Twitter zu verkünden, sei für Wijnvoord nachvollziehbar. "Er wollte nicht, dass etwas Falsches darüber geschrieben wird. Um dem vorzeubeugen, hat er diese Variante gewählt. Sonst könnte man ja alles darüber berichten", sagt er. "Es ist eine ganz bittere Sache zu wissen, dass man sterben muss."

Die Krankheit von Walter Freiwald hat die beiden Männer wieder zusammengebracht. Dabei hatte sich Freiwald noch im Dschungelcamp 2015 an seinem ehemaligen Co-Moderator abgearbeitet. 

Quelle: "RTL.de"

ls