HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2018: "Ibes": Katzenberger-Halbschwester Jenny Frankhauser ist Dschungelkönigin

Beim Finale des Dschungelcamps mussten Jenny Frankhauser, Daniele Negroni und Tina York ein Festmahl erspielen. Alle drei schlugen sich gut - am meisten begeisterte die Zuschauer aber Frankhauser. Die Halbschwester von Daniela Katzenberger ergatterte nicht nur alle Sterne, sondern auch die Krone. 

Jenny Frankhauser

Dschungelkönigin 2018: Jenny Frankhauser konnte sich gegen Daniele Negroni und Tina York durchsetzen. 

MG RTL D

Das war's: Beim Finale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" erspielten sich Jenny Frankhauser, Daniele Negroni und Tina York ein Festmahl. Am Ende überzeugte die Zuschauer vor allem Jenny Frankhauser. Sie ist Dschungelkönigin 2018 und nach Costa Cordalis schon die zweite Majestät aus dem Katzenberger-Frankhauser-Cordalis-Clan. 

Jenny Frankhauser musste in die "Rappelkiste"

Am letzten Tag im Dschungelcamp mussten traditionell alle drei Kandidaten in ihre jeweilige Dschungelprüfung. Erspielen konnten sie da ein Luxus-Abendessen für sich und die Kollegen. Jenny Frankhauser entschied sich für die Prüfung mit dem nicht wirklich vielsagenden Namen "R". "Rappelkiste" hieß Frankhausers letzte Herausforderung bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Die Halbschwester von Daniela Katzenberger konnte mit einer gelungenen Leistung die Vorspeise für sich, Daniele Negroni und Tina York gewinnen, dazu konnte sie mit zwei Extra-Sternen ein Getränk und ein besonderes Goodie für sich selbst erspielen.

Jenny Frankhauser Finale

Jenny Frankhausers Final-Prüfung hatte den Namen "Rappelkiste". 

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

MG RTL D


In einem Glaskasten musste Frankhauser insgesamt fünf mal 90 Sekunden aushalten. Dass sie dabei natürlich nicht allein blieb, wird jedem "Ibes"-Fan klar sein. Die erste Füllung – an Jennys linkem Arm – waren grüne Ameisen. Die harmlos wirkenden Viecher sind spätestens seit dem Anblick von Ansgar Brinkmanns zerstochenen Beinen berühmt berüchtigt. Sonja Zietlow und Daniel Hartwich gaben alles, um Frankhauser von den Schmerzen abzulenken. "Hast du nicht mal einen Song gemacht, der "Die Zeit steht still" heißt? Das würde jetzt gut passen", animierte Hartwich die Sängerin. Die stimmte ihr eigenes Lied kurz an, doch so richtig von den Tierchen abgelenkt wurde Frankhauser auch durch ihre Gesangseinlage nicht. 

Stoisch hielt sie alles aus, was ihr über den Körper gekippt wurde. Nach den grünen Ameisen folgten Riesenkakerlaken, Skorpione, Spinnen, Schlammkrabben, Flusskrebse, noch mehr grüne Ameisen und Kakerlaken und am Ende Mehlwürmer. Frankhauser schaffte es, still zu bleiben und konnte alle fünf Sterne ergattern. "Fünf Sterne, drei Vorspeisen, ein Getränk und ein Goodie. Und die Schuhe voller Kakerlaken", resümierte  Zietlow. 

Daniele Negroni bekam fragwürdige Leibspeisen serviert

Als zweites musste Daniele Negroni in seine Prüfung mit dem Namen "L". Steht für Leibspeise, wie Zietlow und Hartwich den Deutsch-Italiener informierten. Er war für die Hauptspeise zuständig und konnte darüber hinaus ein Getränk und ein Goodie für sich gewinnen. Und Nikotin-Negroni wäre nicht er selbst, hätte er sich als Goodie nicht, genau, Zigaretten gewünscht.

Tapfer schluckte der ehemalige DSDS-Zweite alles, was ihm serviert wurde. Bullenpenis – "Ich stelle mir meinen Penis vor! Meiner ist ein bisschen dicker", kommentierte Negroni seinen ersten Gang – danach gab es Schweinenase, eine lebende Wasserspinne, pürierten, fermentierten Schlammfisch und zuletzt: ein angebrütetes Enten-Ei. Mit dem letzten Gang haderte Negroni am meisten. "Ich bekomme extra Kippen für den Abend, wenn ich das esse! Das wäre die schönste Nachtschicht meines Lebens. Ok, ich probiere das", sagte er und aß los. "Schmeckt wie normales Ei. Ich bin schon fertig", freute er sich. So souverän wie Daniele haben bislang wenige Kandidaten die Ekelspeisen runtergewürgt. Respekt an den Musiker. 

Daniele Negroni Finale

Daniele Negroni musste in die finale Essensprüfung. Auf der Speisekarte stand unter anderem eine Schweinenase. Lecker!

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

MG RTL D


Tina York in der Schlangenhöhle

Als letzte Finalistin musste Tina York zu ihrer Prüfung. Es war die erste Einzelprüfung überhaupt für die Schlagersängerin. In einer dunklen Kammer musste die 63-Jährige zusammen mit über 30 Schlangen und anderem Getier insgesamt zehn Minuten aushalten. Sie hatte sichtlich mit der Herausforderung zu kämpfen, hielt aber bis zum Ende der Zeit durch. Dank ihrer guten Leistung in den Finalprüfungen durften sich die Finalisten auf ein Luxus-Abendessen mit Vorspeise, Hauptgang, Nachspeise, Getränken und jeweiligen Goodies freuen. "Ich habe einen Gaumenorgasmus", freute sich Negroni am Abend.

Tina York Finale

Zehn Minuten musste Tina York in einer dunklen Kammer aushalten. Natürlich war die Sängerin nicht allein, über 30 Schlangen und andere Tiere wurden mit ihr eingeschlossen. 

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de

MG RTL D


Das war das Finale vom Dschungelcamp 2018

Mit dem Abendessen und der Live-Krönung von Jenny Frankhauser endet das Dschungelcamp 2018. Fazit: Es war lange öde, die Finalisten haben sich ihre Platzierung durch gute Leistungen aber redlich verdient. Absolutes Highlight: Tina, die in ihrem Aufruf an die Zuschauer bei den Basics anfing: "Ich bin Tina York". 

Duschen, Felsen, Kakerlaken: Das ist alles fake im Dschungelcamp


ls