HOME

Stern Logo DSDS - Deutschland sucht den Superstar

DSDS-Finale 2010: Mehrzad Marashi ist der neue "Superstar"

Die Entscheidung im Kölner Coloneum ist gefallen: Mehrzad Marashi hat die siebte Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Damit hat sich der 29-Jährige gegen seinen Konkurrenten Menowin Fröhlich durchgesetzt.

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss: Dann hat sich doch der Hamburger Mehrzad Marashi, 29, gegen seinen Konkurrenten, den Ingolstädter Menowin Fröhlich, 22, im DSDS-Finale durchgesetzt. Die Entscheidung war denkbar knapp: 56 Prozent der Zuschauer riefen für Marashi an. Während Marashi sich überrascht über den Sieg zeigte, ließ sich Fröhlich seine Enttäuschung deutlich anmerken: Wortkarg und mit hängenden Schultern reagierte er auf die Niederlage.

Bei der Finalshow mussten beide Kandidaten jeweils drei Lieder singen: In der Kategorie "Romantik" wählte Menowin Fröhlich "That's what Friends are for" von Dionne Warwick, Mehrzad Marashi entschied sich für "Endless Love" von Lionel Richie. Für richtig Stimmung sorgte Fröhlich mit Michael Jacksons Song "Billie Jean", mit dem er sowohl tänzerisch als auch gesanglich überzeugte. Ebenso souverän, wenn auch nicht mit ganz so viel Schwung, trug Marashi den Kool & The Gang-Klassiker "Fresh" vor. Außerdem mussten beide Kandidaten den Titel interpretieren, der traditionell von "DSDS"-Übervater Dieter Bohlen komponiert wird und der unmittelbar nach der Sendung mit dem Gewinner als Single produziert wird. Außerdem sangen die Konkurrenten am Ende der Show noch einen gemeinsamen Song.

Der gebürtige Iraner Mehrzad gilt als Romantiker mit Saubermann- Image - im Halbfinale machte er seiner Freundin vor laufender Kamera einen Heiratsantrag. Menowin dagegen ist ein mehrfach vorbestrafter Ex-Knacki mit Piercings, Tätowierungen und ausrasierten Proll-Zacken im Stoppelschnitt. Gegensätzlicher könnten die Finalisten also kaum sein, und das kann sich RTL unter Quotengesichtspunkten nur wünschen.

Die diesjährige DSDS-Staffel ist die bisher erfolgreichste. Durchschnittlich 6,37 Millionen Zuschauer sahen die Sendungen, der Marktanteil bei den Jüngeren (14 bis 49 Jahre) lag bei 32 Prozent. Moderiert wird die Show von Marco Schreyl in der Jury sitzen neben Dieter Bohlen der Musikmanager Volker Neumüller und Nina Eichinger, Tochter von Film-Mogul Bernd Eichinger. Sie konnte beim Finale allerdings nicht teilnehmen, weil sie aufgrund des durch die Aschewolke des isländischen Vulkans verursachten Flugchaos über Europa noch in Los Angeles fest saß und wurde von Sylvie van der Vaart ersetzt.

Der Sieger erhält einen Platten- und Managementvertrag, der ihn über eine gewisse Zeit an den Sender bindet. Die Sieger der vergangenen Staffeln sind Alexander Klaws, Elli Erl, Tobias Regner, Mark Medlock, Thomas Godoj und Daniel Schuhmacher.

kbu