HOME

"Neo Magazin Royale": Jan Böhmermann findet den Schulz-Hype zum Kotzen

Er kann auch brachial: Im "Neo Magazin Royale" hat sich Jan Böhmermann plakativ zum Schulz-Hype geäußert. Anschließend führte er ein Interview mit Fake-Bundespräsident "Hans Meiser Steinmeiser".

Jan Böhmermann findet den Schulz-Hype zum Kotzen

Jan Böhmermann reagiert auf den Hype um Martin Schulz.

In seinen guten Momenten bringt Jan Böhmermann die Erde zum Wanken. Er kann Staatskrisen auslösen (mit seinem "Schmähgedicht" auf den türkischen Staatspräsidenten Erdogan), Moderatoren zur Aufgabe bewegen (nachdem er mit #Varoufake vorgeführt wurde, kündigte Günther Jauch seinen Rückzug als ARD-Talker an) und sogar TV-Urgestein Stefan Raab zog er im Nasenring durch die Arena, als er ihn mit einem gefakten Video hereinlegte.

Jan Böhmermann kann aber auch anders: plump und hart an der Niveau-Untergrenze. Diese Seite zeigte er am Donnerstag im "Neo Magazin Royale". Zunächst thematisierte er den Hype um den Martin Schulz, der am Wochenende mit 100 Prozent zum neuen SPD-Parteivorsitzenden gewählt worden war. Insbesondere die mediale Inszenierung des designierten Kanzlerkandidaten stieß dem Satiriker übel auf. Gleich mehrmals übergab sich Böhmermann auf der Bühne. Ein gleichermaßen plastischer wie platter Kommentar.

Jan Böhmermann im Gespräch mit dem Bundespräsidenten

Ähnlich grob gestrickt war das Fake-Interview mit dem neuen Bundespräsidenten, der von Moderator Hans Meiser kongenial verkörpert wurde. Als "Hans Meiser Steinmeiser" sah er dem Staatsoberhaupt tatsächlich täuschend ähnlich. Auch den Duktus hatte er gut drauf: "Ich möchte einfach ein bequemer Präsident sein", kündigte er an. Das Motto seiner Amtszeit sei: "Jetzt wird gechillt."

Nach hinten raus wurde es dann aber so absurd, dass es schon wieder komisch war. Denn Meiser verwandelte das Gespräch in eine Werbesendung: "Wissen Sie, was mir da schon eher geilomeilo-mäßig reingeht? Der KFC Double Down. Das ist doppelt Fleisch als Brotersatz. Leider nur noch bis 27. März." Dann wollte er mit Böhmermann über die neue Kraftklub-Single reden: "Klingt wie ein K.I.Z.-Song, der's nicht mehr aufs Album geschafft hat. Schwierig." Nächstes Thema: "Herr Böhmermann - Nussini oder Duplo?" Steinmeiser klärte auf: "Duplo White ist jetzt regulär im Handel erhältlich. Nussini nur saisonabhängig. Dafür aber mit Koks". Eigentlich wollte er sagen: Kokos. Dass ein Versprecher das Lustigste an dieser Nummer war, sagt einiges über diese Folge aus.

Immerhin: Am Schluss spielte der amerikanische Singer-Songwriter Father John Misty live im Studio und sorgte für einen versöhnlichen Abschluss.

Zehn Geheimnisse des Entertainers : Als Böhmermann nackt mit Merkel im Bett war