VG-Wort Pixel

"ZDF Magazin Royale" "Danke, dass du fragst, Professor Boerne" – Böhmermann nimmt Liefers aufs Korn

Jan Böhmermann sitzt im Studio des ZDF Magazin Royale in Köln
Er kann es nicht lassen: Jan Böhmermann teilt im "ZDF Magazin Royale" gegen Jan Josef Liefers aus.
© ZDF
Jan Böhmermann kritisiert im "ZDF Magazin Royale" die deutsche Filmförderung. Vor allem aber teilt er aber gegen Jan Josef Liefers und die Aktion #allesdichtmachen aus.

Vor ein paar Tagen wurden in Los Angeles die Oscars verliehen. Ein deutscher Film wurde nicht bedacht. Es war nicht mal einer nominiert. Doch warum bekommen so wenige deutsche Produktionen einen Oscar, obwohl so viele gedreht werden? Dieser Frage ging Jan Böhmermann am Freitagabend in seiner Sendung "ZDF Magazin Royale" nach. Seine These: Die deutsche Filmförderung könnte schuld sein. Seitenhiebe auf Jan Josef Liefers und die Aktion #allesdichtmachen konnte sich der Satiriker ebenfalls nicht verkneifen.

"Deutsche Schauspieler waren in diesem Jahr nicht bei den Oscars, die hatten Besseres zu tun", sagte Böhmermann, um dann einen Ausschnitt aus den #allesdichtmachen-Videos zu zeigen – darunter mit Volker Bruch und Jan Josef Liefers. Nur einer von vielen Gags, mit denen das "ZDF Magazin Royale" die umstrittene Aktion aufs Korn nimmt. Auch als es um die deutsche Filmförderung und darum geht, dass die Gelder nicht transparent verteilt werden, blendete Böhmermann Liefers ein. "Ich möchte gerne, dass diese Regierungsentscheidungen transparenter sind", hatte der in einem Interview zu Corona gesagt. "Danke, dass du fragst, Professor Boerne", sagte Böhmermann. Denn die Forderung nach mehr Transparenz passe auch zur Finanzierung deutscher Kinofilme.

Es werde ein deutscher Film nach dem anderen gedreht. Alle würden nach den gleichen drei Prinzipen funktioniere, behauptete Böhmermann:

  1. "Arschloch mit Herz aus Gold findet große Liebe"
  2. "Junge Leute kriegen tragische Diagnose und machen eine Reise"
  3. "Unser deutsches Oscar-Rezept: Nazi, Weltkrieg, DDR"

Jan Böhmermann zieht verheerendes Fazit

"Kann es sein, dass selbst die beschissensten amerikanischen Filme noch besser sind als die deutschen Filme?", fragt er kritisch. Das liege auch daran, dass die Filmförderung ein bürokratischer Akt sei, der nicht Qualität, sondern Massenware belohne. Das führe dazu, dass immer dieselben Männer für Hauptrollen besetzt und Filme mit flachen Storys produzieret würden. "Gute deutsche Filme entstehen nicht wegen, sondern trotz des deutschen Filmförderungssystems", lautet Böhmermanns Fazit.

Notärztin Carola Holzner fordert #allesdichtmachen-Schauspieler auf, Schicht auf Intensivstation zu begleiten

"Könnte man nicht mit bitterer Ironie eine satirisch gemeinte Internetkampagne starten? Gegen das verkorkste deutsche Filmförderungssystem? Gegen die Macht der Regierung über unsere Kunst?", fragte Böhmermann am Schluss und verwies damit erneut auf #allesdichtmachen. Dann ist abermals Liefers in einem Filmausschnitt zu sehen. Doch dieses Mal hört man ihn sagen: "Sorry, kein Interesse."  

Quelle: "ZDF Magazin Royale" vom 30 April 2021. Die Sendung ist in der Mediathek des ZDF abrufbar.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker