HOME

Krebs-Erkrankung: DSDS-Gewinner Alphonso Williams ist tot

Trauer um den DSDS-Sieger Alphonso Williams: Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, ist der 57-Jährige seinem Krebs-Leiden erlegen. 

Alphonso Williams im Alter von 57 Jahren gestorben

Alphonso Williams ist im Alter von 57 Jahren gestorben. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, erlag der Musiker am Samstag einem Krebs-Leiden. Bei dem DSDS-Sieger von 2017 sei Prostata-Krebs diagnostiziert worden. Er habe sich neun Wochen in Behandlung befunden. Zuerst hatte die "Bild" berichtet.

Williams' Familie hatte noch am Donnerstag ein Bild des Sängers auf Facebook veröffentlicht. Das Foto zeigt Williams, der auf einem Krankenhausbett liegt und eine Atemmaske trägt. "Die Ärzte, das Pflegepersonal, wie auch wir tun alles Erdenkliche um ihm zu helfen und in dieser Situation zu unterstützen", heißt es in einem Statement.

Aus dem Beitrag geht hervor, dass die Familie bis zuletzt noch Hoffnung auf eine Besserung hatte. Man hoffe, dass man sich "das nächste Mal mit einer positiven Nachricht" zurückmelden könne. Diese Nachricht ist leider ausgeblieben. 

"Liebender Ehemann und Familienvater"

Auf Instagram verabschiedet sich Williams' Familie mit emotionalen Worten: "Es wurde uns nicht nur ein großartiger Entertainer und Sänger genommen, sondern auch ein liebender, warmherziger sowie fürsorglicher Ehemann und Familienvater. Dieser starke Mann hat Monate lang gekämpft, sich nicht einmal darüber beschwert und das beste draus gemacht. So wie wir ihn kennen. Jetzt hat der Himmel einen glitzernden Stern gewonnen." Alphonso Willams sei im Beisein seiner Familie und Freunden verstorben.

Der Soul-Sänger Williams wurde durch die 14. Staffel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) bekannt. Fans ist er auch unter dem Künstlernamen "Mr. Bling Bling" bekannt. Anfang Mai 2017 veröffentlichte er seinen Finalsong "What Becomes of the Broken Hearted", eine Coverversion.

"Der lebensfrohe 'Mr Bling Bling' hat den Kampf gegen den Krebs verloren", heißt es in einer Mitteilung des Fernsehsenders RTL. "Wir sind bestürzt und traurig. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie."

ikr