VG-Wort Pixel

Andie McDowell Haare wie George Clooney - doch ihr Management wollte es ihr verbieten

Andie McDowell
Andie McDowell beim Filmfestival in Cannes Anfang Juli
© MANDOGA MEDIA/ / Picture Alliance
Die Schauspielerin Andie McDowell hat ihrem Management gegenüber ein Machtwort sprechen müssen - wegen ein paar grauer Haarsträhnen.

Andie McDowell ist bekannt für ihre dunklen Locken. Doch in der Pandemie ließ die amerikanische Schauspielerin den regelmäßigen Friseurbesuch weg und so kam ihre natürliche Haarfarbe zum Vorschein. Und die ist grau - zumindest an den Schläfen und am Haaransatz. Eigentlich nichts Besonderes, schließlich ist McDowell mittlerweile über 60. Doch für ihr Management war das ein Problem, wie sie nun in einem Interview erzählte.

"Mein Management hat mir gesagt, dass jetzt kein guter Zeitpunkt dafür sei", erzählt die 63-Jährige. Doch ihre drei Kinder - Justin Qualley, 35, Rainey Qualley, 31, und Margaret Qualley, 26 -  hätten sie ermutigt, die natürliche Haarfarbe beizubehalten. Deshalb machte McDowell ihrem Management kurzerhand eine Ansage. "Ich hab ihnen gesagt, dass sie falsch liegen und dass ich mehr Macht haben werde, wenn ich dazu stehe. Es war an der Zeit, denn in zwei Jahren bin ich 65. Dann ist es zu spät für silberne Strähnen. Und die wollte ich schon immer haben", erzählt sie. 

"Ich vergleiche mich gern mit George Clooney - warum denn nicht?"

Sie vergleiche sie dabei gerne mit George Clooney. Denn auf der Suche nach Vorbildern für den Look sei sie zwar auf viele prominente Männer gestoßen, aber auf fast keine Frauen. Kein Wunder, denn Hollywood ist notorisch berühmt für die Besessenheit mit jugendlichem Aussehen - vor allem bei Frauen. Anfangs dachte McDowell deshalb darüber nach, Perücken zu tragen, doch schlussendlich habe sie sich noch nie so mächtig und richtig gefühlt, wie jetzt im natürlichen Look. 

"Was die beruflichen Angebote angeht, finde ich persönlich, dass ich so interessanter aussehe. Aber ich habe in diesem Geschäft als Schauspielerin gelitten, weil die Leute immer wollten, dass ich jünger aussehe." Ihr Wunsch sei, dass für Frauen die gleichen Erwartungen gelten wie für Männer. "Männern tun wir das nicht an. Wir lieben ältere Männer. Wir lieben es, wenn Männer älter werden", so die Schauspielerin.

Bei den Filmfestspielen in Cannes kam McDowells Silber-Mähne Anfang Juli jedenfalls gut an am roten Teppich.

Quelle: "Vogue" 

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker