HOME

Andreas Gabalier: Keine große Sause zum 30. Geburtstag

Bei seinen Konzerten geht es rund: grölende und tanzende Massen, ausgelassene Stimmung. Seinen 30. Geburtstag will der selbsternannte "Volks- Rock'n'Roller" Andreas Gabalier aber nur klein feiern.

Zu seinem 30. Geburtstag am Freitag will Andreas Gabalier keine große Party schmeißen

Zu seinem 30. Geburtstag am Freitag will Andreas Gabalier keine große Party schmeißen

Der österreichische Volksmusik-Star Andreas Gabalier will seinen 30. Geburtstag ganz privat und in aller Ruhe feiern. Eine öffentliche Party soll es nicht geben, wie sein Management am Donnerstag mitteilte. Der gebürtige Grazer, der mit dem "Volks-Rock'n'Roll" so etwas wie seine eigene Musikrichtung geschaffen hat, wird am Freitag 30 Jahre alt.

Dabei ging es für Gabalier zuletzt alles andere als ruhig zu. "2014 ist sein Jahr", heißt es auf seiner Internetseite. In der ARD präsentierte er vor kurzem mit "Gabalier - Die Volks-Rock'n'Roll-Show" eine große Samstagabendshow. Bei der vorletzten Ausgabe von "Wetten, dass..?" wurde er bei der Stadtwette von Hunderten Grazern per "stage-diving" auf dem Hauptplatz der Stadt von Bühne zu Bühne getragen. Insgesamt verkaufte er etwa eine Million Platten und brachte zudem seine eigene Trachtenkollektion heraus.

Wegen eines Auftritts beim Formel-1-Rennen im österreichischen Spielberg stand Gabalier in diesem Jahr allerdings auch in der Kritik. Er hatte einen alten Text der österreichischen Nationalhymne gesungen, in dem die Alpenrepublik als Heimat "großer Söhne" bezeichnet wird. In der aktuellen Fassung heißt es jedoch "Heimat großer Töchter und Söhne". Er habe den Text mit acht Jahren in der Schule gelernt und sehe keine Veranlassung ihn anders zu singen, erklärte er anschließend.

In Deutschland ist Gabalier wieder am 16. Dezember zu sehen. In der Vox-Sendung "Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert" tritt er unter anderem mit Popsänger Xavier Naidoo auf.

haw/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel