HOME
Interview

Ex-Frau von Tennislegende: Barbara Becker: "Es fühlt sich absolut natürlich an, mit Boris vor der Kamera zu stehen"

Im Interview spricht Barbara Becker darüber, was für sie eine starke Frau ausmacht und wie sie es schafft, sich auch nach der Trennung mit ihren Ex-Partnern zu verstehen.

Barbara Becker stand für Lascana vor der Kamera

Barbara Becker stand in Miami für Lascana vor der Kamera

Frau Becker, Sie leben seit Jahren in Miami. Fühlt sich das nach Zuhause an? 
Für mich fühlt sich Miami schon seit langer Zeit nach Zuhause an. Das Klima, die Sonne und das Meer, aber auch die Naturvielfalt, die man hier in Miami hat, machen es mir einfach, seit fast 18 Jahren Miami mein Zuhause zu nennen. 

Ihre Söhne wohnen nicht mehr bei Ihnen. Die Treffen sind sicher deutlich seltener geworden. 
Ich sehe sie, wann ich kann. Sie kommen mich besuchen und ich komme sie besuchen. Aber es ist natürlich anders, als wenn man einfach nur über den Flur gehen muss, um sich zu sehen. Die Momente, die wir gemeinsam haben, sind ganz besondere. 

Sie arbeiten als Model, haben gerade für das Unterwäschelabel Lascana gearbeitet. Auch Jasmine Sanders und Bonnie Strange sind Teil der Kampagne. Kannten Sie sich schon vorher?
Ich habe Jasmine durch die Kampagne persönlich kennengelernt, bewunderte sie aber schon seit geraumer Zeit. Bonnie kenne ich natürlich bereits aus Deutschland und wir mögen uns schon über einen längeren Zeitraum. 

Hatten Sie keine Angst, sich in Dessous zu zeigen?
Nein. Wir sind alle drei sehr selbstbewusste und starke Frauen. Das ist auch das Motto der Kampagne.

Was macht für Sie eine starke Frau aus?
Ich habe viele starke Frauen in meinem Leben kennengelernt, unter anderem meine Mutter, von der ich sehr viel gelernt habe. Auch hier in Miami wird das Thema "Sisterhood" ganz groß geschrieben – Frauen stehen für andere Frauen auf. Eine starke Frau ist für mich eine Frau, die reflektiert, sich stetig weiterentwickelt und dennoch "Schwächen" zulässt. 

Was geben Sie Ihren Söhnen mit auf den Weg? Welche Werte sind Ihnen da wichtig?
Die wichtigsten Werte, die ich meinen Söhnen vermittelt habe, sind Nächstenliebe, Selbstliebe und seinen Mitmenschen mit Respekt zu begegnen.

Sie sind zuletzt viel in Deutschland unterwegs gewesen, wie man auf Ihrem Instagram-Account sehen kann. Würden Sie irgendwann wieder dorthin ziehen wollen?
Seit 18 Jahren fühle ich mich in Miami sehr wohl. Es ist mein Zuhause geworden. Trotzdem freue ich mich jedes Mal, wieder in Deutschland zu sein, und schließlich weiß man nie, was die Zukunft für einen bereit hält.

Zuletzt standen Sie in Deutschland mit Boris Becker für das "Quizduell" vor der Kamera. Und Sie haben sich offensichtlich sehr gut verstanden.
Boris und ich sind durch unsere gemeinsamen Kinder immer in engem Kontakt. Dadurch fühlte es sich absolut natürlich an, mit Boris vor der Kamera zu stehen.

Sie hegen ein freundschaftliches Verhältnis zu Ihren Ex-Männern. Wie schaffen Sie das?
Wenn man lange miteinander verbunden war, ist das nicht schwer.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.