VG-Wort Pixel

Brad Pitt und Angelina Jolie Die Hochzeit des Jahrhunderts - oder nicht?


Seit der Verlobung von Brad Pitt und Angelina Jolie steht die Entertainment-Welt Kopf. Hollywoods Klatschpresse erwartet die Hochzeit des Jahrhunderts. Doch es könnte auch ganz anders kommen.
Von Frank Siering, Los Angeles

Ein Chateau in Frankreich im Sommer, die Privatresidenz von George Clooney am Comer See im Spätherbst, eine Strandvilla in Malibu oder gar nur ein kurzer Auftritt im Standesamt im Winter? Seitdem "Brangelina" ihre Verlobung öffentlich gemacht haben, kennen die Spekulationen um den Ort und Zeitpunkt der Hochzeit von Jolie und Pitt ebenso wenig Grenzen wie das Rätselraten um viele weitere Details des potenziellen Megaereignisses.

"Es ist wie bei einer Haifütterung, nachdem ein blutiger Köder ins Meer geworfen worden ist, alle stürzen sich auf einmal auf jedes Detail dieser Geschichte", sagt Stephen Galloway, Chefredakteur vom Hollywood Reporter. Und fast scheint es so, als seien Prinz William und Kate Middleton nur das Vorspiel für die wahre Hochzeit des Jahrhunderts gewesen. Das schreibt zumindest die "Huffington Post". Und Galloway fügt hinzu: "Es ist in Wahrheit eine echte Staatshochzeit."

Nicht nur der Ort des Geschehens ist plötzlich in den Redaktionsstuben auf der ganzen Welt von solch großer Wichtigkeit, dass Reporterteams in aller Herren Länder nach möglichen Spuren der Vorbereitung suchen. Auch die mögliche Gästeliste wird gehandhabt wie das Geheimrezept von Coca-Cola.

Kleines Fest oder Riesenparty?

Von Staatsoberhäuptern (Barack Obama und Familie) bis hin zu Hollywood-Superstars (Clooney, Damon, Roberts, Depp) und UN-Delegierten, die prominente "Guest List" nimmt kein Ende. "Der fette Verlobungsring hat schon früh ein Zeichen gesetzt", glaubt Galloway. "Pass auf, liebe Welt, hier kommt etwas ganz Großes auf dich zu", so der Medienjournalist. Sein Kollege Bradley Jacobs von "Us Weekly" sieht das ein bisschen anders. Er kennt beide Protagonisten sehr gut und glaubt auch deshalb, dass es "ein eher kleines Fest mit einigen ausgewählten engen Freunden und Familie geben wird".

Eine Party à la Kardashian scheint tatsächlich niemand zu erwarten. Aber ein mickriges Gartenfest oder - noch schlimmer - ein schneller Besuch beim Standesamt in Beverly Hills, "das wäre einfach nicht auszudenken, das wäre eine Katastrophe für die Entertainment-Welt", meint die US-Stilikone Joan Rivers. Jolie selbst hat schon häufiger zugegeben, dass sie nicht sehr viele enge Freunde habe. Und selbst das Verhältnis zu ihrem Vater, Jon Voight, scheint noch immer auf arg wackeligen Beinen zu stehen.

Pitt hingegen ist sehr beliebt bei seinen berühmten Kollegen in Hollywood. "Jeder feiert gerne mit Brad. Er gilt als unheimlich jovial, und ­ ganz ehrlich,­ wer sonnt sich nicht gerne im Glanz von Mr. Sexy himself", so George Clooney leicht süffisant über seinen Kumpel Pitt.

Bloß nicht durchbrennen

Am vergangenen Freitag erst bestätigte Pitts Manager die Verlobung mit Angelina. Robert Procop hatte mit dem an Design jeglicher Art interessierten Pitt den Ring über ein Jahr lang entworfen. Selbstredend, so vermutet Galloway, kratzen die besten Designer der Welt wie wehleidige Katzen an der Haustür von Brangelina. "Für denjenigen, der das Kleid für Angie entwerfen darf, ist das wie ein Sechser im Lotto. Und auch der Smoking für Brad dürfte dem Designer Millionen von Dollar einbringen", sagt er.

Das erste Foto des Ehepaares Pitt-Jolie dürfte ebenfalls neue Höchstpreise einfahren. In der Vergangenheit haben Hollywood-Promis ihre Hohzeitsfotos gerne für viel Geld an Magazine verkauft. Ob auch Brangelina sich an diesem Spielchen beteiligen werden, ist zu bezweifeln. Sie sind schon jetzt zu reich, um all das Geld, das sie zusammen besitzen, jemals ausgeben zu können.

Am meisten Angst haben die Branchenexperten in Hollywood derzeit nur davor, dass Brangelina sich zum Ehrentage still und heimlich verkrümeln. Mit dem Motorrad raus aus der Stadt oder einfach im Privatflieger an einen geheimen Ort. Jolie bräuchte noch nicht einmal einen Piloten einzuweihen. Die Fluglizenz für die Cessna hat sie selbst.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker