HOME

Strenges Programm : Weihnachten bei den Royals: Das erwartet Meghan Markle

Wie ein ehemaliger Koch von Königin Elizabeth II jetzt verriet, sind die Weihnachtstage bei den Royals straff durchorganisiert und traditionell. Prinzessin Diana hat die altmodischen Rituale gehasst. Ob es Meghan Markle ähnlich gehen wird? 

Meghan Markle und die Queen feiern bald zusammen Weihnachten.

Meghan Markle erwartet an Weihnachten ein durchgetaktetes Programm. 

Dass Meghan Markle Weihnachten mit ihrem Verlobten Prinz Harry und seiner Familie feiern darf, ist an sich schon eine kleine Sensation. Jetzt verriet ein ehemaliger Koch der Queen, Darren McGrady, was bei den Royals am Fest auf den Tisch kommt ­– und an welche Gepflogenheiten sich die bürgerliche Meghan wird gewöhnen müssen.

Wer bei einer royalen Weihnachtsfeier an opulenten Schmuck denkt, irrt sich. Wie McGrady in seinem Buch "The Royal Chef At Home" und der "Daily Mail" erzählt, steht die Monarchin überhaupt nicht auf Kitsch. "Die Queen ist nicht verschwenderisch, die Dekoration ist also ziemlich minimalistisch", so McGrady. "Die royale Familie hat einen großen Weihnachtsbaum und einen etwa 30 Jahren alten, silbernen Kunstbaum im Speisesaal."

Meghan Markle und Prinz Harry kommen am 24.

Während die Königin schon am 19. oder 20. Dezember in Sandringham House im britischen Norfolk eintrifft, wird der Rest der Familie (dieses Jahr ungefähr 30 Mitglieder, darunter auch Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine) zur Mittagszeit am 24. im königlichen Landhaus ankommen.

Gegen 16 Uhr sammelt sich die Familie dann zum traditionell britischen "Afternoon Tea": dort gibt es "Earl Grey"-Tee, englische Scones und Ingwerkuchen. Dazu gibt es Schinken-Sandwiches ohne Krusten und in quadratischen Stücken, sowie Käse und Huhn.

Aufgrund ihrer deutschen Abstammung feiert die Familie genau wie wir schon am Heiligabend und nicht erst am Morgen des ersten Weihnachtstages – Bescherung inklusive. Statt sich jedoch reich zu beschenken, werden nur kleine Aufmerksamkeiten oder Spaßgeschenke verteilt. Hier dürfen sogar die Kinder zusammen mit den Erwachsenen teilnehmen.

Abends trifft die Familie zum zweiten Mal aufeinander. Mit lockerer Stimmung und entspannter Kleiderordnung ist es dann allerdings erst mal vorbei. Für die Herren gilt Anzugpflicht, die Damen müssen sogar in Abendkleidern erscheinen.

Komplette Feiertage durchorganisiert

Am ersten Weihnachtstag gibt es für die weiblichen Familienmitglieder ein eher leichtes Frühstück – ein paar Früchte, eine halbe Grapefruit, gelegentlich Toast und Kaffee. Statt gemeinsam dürfen die Frauen ihr Mahl auf ihren Zimmern zu sich nehmen. Die Männer treffen sich hingegen zum gemeinsamen – und deutlich deftigeren – Frühstück im Speisesaal. Für sie gibt es Eier, Speck, Pilze, Hering und gegrillte Niere. Gestärkt und ausgeruht besucht die gesamte Familie um elf Uhr den Weihnachtsgottesdienst in der St. Mary Magdalene Kirche, bevor sie sich um Punkt 13 Uhr zum Mittagessen trifft. Wie McGrady erzählt, gibt es Truthahn mit Kartoffelbrei, gerösteten Kartoffeln, Cranberry Sauce und Beilagen wie Rosenkohl und Karotten. Auf eine Zutat reagiert die Queen allerdings empfindlich: Knoblauch.

Obwohl die Stimmung während des Essens eher gelassen ist, wird sich an die europäischen und speziell die royalen Tischregeln gewöhnen müssen. Hält sie ihre Gabel in der rechten Hand oder legt dieselbe mit der Spitze nach oben auf den Tisch, sind pikierte Blicke garantiert.

Nach etwa einer Stunde und dem Servieren des Weihnachtspuddings, einem traditionell englischen Dessert, ist das Ganze auch schon wieder vorbei und die Familie bereitet sich darauf vor, die Weihnachtsansprache des Familienoberhauptes, der Queen, im Fernsehen anzusehen.

Am Abend wird zusammen geschlemmt, bevor Meghan und Co. dann das Tanzbein schwingen und mehr oder weniger ausgelassen feiern dürfen.

Prinzessin Diana soll die Feiertage gehasst haben

Wie McGrady verrät, soll Prinzessin Diana die strenge Routine der Feiertage gehasst haben. "Prinzessin Diana fand es viel zu spießig und geradezu beengend, wie sie uns erzählt hat, als sie einmal zum Plaudern runter in die Küche kam", so der Koch.

Ob es Meghan ähnlich gehen wird? Eins ist sicher: Für sie wird das gemeinsame Fest zur finalen Prüfung, bevor sie nächstes Jahr am 19. Mai ihren Harry heiratet. 

10 Geheimnisse über die US-Schauspielerin: Meghan Markle: Geschieden, Yoga-Queen und "Foodie"


ls