VG-Wort Pixel

Royals "Ich teile die Sorgen": Prinz William schaltet sich in die Debatte um die Super League ein

Prinz William
Prinz William empfing 2017 die englische U-20-Nationalmannschaft im Kensington Palast.
© DPR/ / Picture Alliance
Zwölf Fußballvereine haben die Gründung einer Super League verkündet, darunter sechs englische. Nun hat sich Prinz William in der Angelegenheit zu Wort gemeldet - und wählt deutliche Worte.

Diese Ankündigung hat die Fußballwelt in Aufruhr versetzt: Zwölf europäische Spitzenmannschaften haben die Gründung der European Super League angekündigt. Sollten sie diesen Plan umsetzen, dürfte das massive Auswirkungen auf den nationalen Liga-Betrieb sowie die europäischen Wettbewerbe wie Europa League und Champions League haben.

Insgesamt soll die neue Superliga aus 20 Clubs bestehen, doch noch haben sich erst zwölf Vereine aus drei Ländern dazu bekannt: Je drei Mannschaften kommen aus Spanien und Italien, die sechs restlichen aus England. Entsprechend heftig wird die Debatte auf der Insel geführt.

In den britischen Medien wurden die Pläne einhellig verurteilt. Der "Telegraph" sprach sogar von der "Zombie-Apokalypse des Fußballs auf der Suche nach frischem Fleisch", der "Independent" nannte die neue Liga einen "grotesken Verrat am Fußball". 

Prinz William äußert sich

Nun hat sich auch Thronfolger Prinz William in die Debatte eingeschaltet. In einem auf Twitter verbreiteten Statement schrieb der Enkel der Queen, man müsse nun mehr denn je die gesamte Fußball-Gemeinschaft sowie die Werte von Wettbewerb und Fairness verteidigen. "Ich teile die Sorgen von Fans über die vorgeschlagene Super League und den Schaden, der damit dem Spiel, das wir alle lieben, zugefügt werden könnte", schrieb der Herzog von Cambrige in dem sozialen Netzwerk.

Dass sich Prinz William in dieser Angelegenheit so deutlich zu Wort meldet, hat einen Grund: Der 38-Jährige ist seit 2006 Präsident der Football Association, dem höchsten Fußballverband in England, vergleichbar mit dem DFB. Er übernahm diese Aufgabe 2006 von Prinz Andrew.

Royals: "Ich teile die Sorgen": Prinz William schaltet sich in die Debatte um die Super League ein

Der Sohn von Prinz Charles und Diana ist selbst leidenschaftlicher Fußball-Fan. Sein Verein Aston Villa stieg zuletzt 2019 in die Premier League auf, die höchste englische Fußball-Liga. Aktuell rangiert der Verein auf Platz 11 und hat den Klassenerhalt bereits geschafft.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker