HOME
Mohammed bin Salman

Skandal um Nacktbilder

Sex. Macht. Schmutz. Die Erpressung von Amazon-Chef Jeff Bezos

Vor einem Jahr vesuchte ein Boulevard-Blatt Jeff Bezos mit Nackfotos zu erpressen. Der "Guardian" berichtet jetzt: Dahinter steckte der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman. Lesen Sie noch einmal die stern-Titelgeschichte zum Thema.

Stern Plus Logo
Donald Trump und Jeff Bezos

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Von Dicks und Pics - Hosen runter, Trump-Vergleich!

Amazon-Gründer Jeff Bezos wirft Boulevardblatt Erpressung vor

Amazon-Chef

Jeff Bezos wirft Boulevardblatt Erpressung mit intimen Fotos vor

Jeff Bezos

Bezos wirft "National Enquirer" Erpressungsversuch mit intimen Fotos vor

Sophia Thomalla und Till Lindemann

Gekündigter Mietvertrag

"Wenn mir der Arsch platzt, dann richtig": Sophia Thomalla verteidigt Till Lindemann

"Deutschland-Kurier": Das sollten Sie über das rechte Revolverblatt wissen

Rechtspopulismus

"Eine 'Bild' von rechts": Was Sie über die neue Zeitung "Deutschland-Kurier" wissen sollten

Zu sehen sind Nicola Sturgeon und Theresa May, sitzend.

Feminismus-Debatte

Großbritannien ärgert sich darüber, was die "Daily Mail" aus diesem Foto machte

Jürgen Klopp

Fehde mit Boulevardblatt

Jürgen Klopp weist Reporter zurecht: "Ich spreche nicht mehr mit der Sun"

Melania Trump während ihrer Rede auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner

US-Wahl

Trump reagiert gelassen auf Veröffentlichung von Melanias Nacktbildern

Bikini-Fotos

Boulevardblatt zeigt schwangere Kate im Bikini

Budapest

Boulevardblatt spürt offenbar Nazi-Verbrecher Csatáry auf

Henri Nannen Preis für Nick Davies

Auszeichnung für den Murdoch-Jäger

Großbritannien

Justiz nimmt Murdochs "The Sun" ins Visier

Christian Wulffs Anrufe bei der "Bild"

Der Krieg des Präsidenten

Abhörskandal in der britischen Presse

"Mail on Sunday" bezichtigt Hugh Grant der Falschaussage

Abhörskandal in Großbritannien

Cameron vermutet illegale Methoden auch bei anderen Medien

Affäre um Skandalblatt "News of the World"

Ehemaliger Reporter lag tot in seiner Wohnung

Rebekah Brooks

"Königin der Boulevardblätter" in Haft

"News of the World"-Abhörskandal

Polizei nimmt Murdoch-Vertraute Rebekah Brooks fest

Abhörskandal um Murdochs "News of the World"

Brooks festgenommen, Scotland-Yard-Chef tritt zurück

Abhörskandal um Murdochs "News of the World"

Rebekah Brooks tritt zurück

Abhörskandal bei "News of the World"

Boulevardblatt soll Familien toter Soldaten abgehört haben

WM-Wechselgerüchte

Und täglich grüßt der Transfer-Wahn

Kachelmann und sein mutmaßliches Opfer

"Immer sehr verliebt"

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.