HOME

Kalender von Milo Moiré: Die Nacktkünstlerin erwärmt uns für 2017

Das neue Jahr fängt gut an: Die bekannte Nacktkünstlerin Milo Moiré hat sich für einen Kalender ablichten lassen - und bringt den Käufern in den kommenden zwölf Monaten viel Sonne ins Haus.

Milo Moiré

Januar

Er ist bekannter Fotograf, der unter anderem für den "Playboy" und "GQ" arbeitet. Sie ist wohl die bekannteste Nacktkünstlerin, die es derzeit gibt. Gemeinsam haben Peter Palm und Milo Moiré nun für einen Kalender zusammengearbeitet. "Solaris" ist das zwölfteilige Werk betitelt. Der Begriff stammt aus dem Lateinischen und bedeutet "der Sonne zugehörig". Um dieses Motto in Bilder umzusetzen, ließ sich das Schweizer Model nicht lange bitten: Moiré, die auch sonst kaum eine Gelegenheit auslässt, ihre Hüllen fallen zu lassen und schon bei Minusgraden nackt vor dem Kölner Dom demonstriert hat, posiert vor einer deutlich reizvolleren Kulisse: Auf einer sonnigen Insel zeigt sie sich der Kamera von Peter Palm. Getreu dem Leitmotiv "Solaris" streckt sie ihren Körper der Sonne entgegen - und spendet auf diese Weise auch dem Betrachter ein wenig Wärme.

Milo Moiré und Peter Palm sind privat ein Paar

Es ist nicht die erste Zusammenarbeit der beiden. Palm bezeichnet Moiré als seine Muse. Die beiden verstehen sich nicht nur beruflich blendend, auch privat sind der Düsseldorfer Fotograf und die in der Schweiz geborene Diplom-Psychologin ein Paar. "Unser Kennenlernen war ein Klassiker. Ein großes Mode-Shooting-Casting. Wir haben gemerkt, dass wir uns viel zu erzählen hatten", verriet Palm 2014 der "Bild"-Zeitung. Was als Fernbeziehung begann, ist zu einer stabilen Partnerschaft gereift: Inzwischen leben beide gemeinsam in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf. Dass ihre Zusammenarbeit noch immer Früchte trägt, lässt sich an jedem der zwölf Monate des kommenden Jahres aufs Neue feststellen.

Der Wandkalender "SOLARIS" mit Milo Moiré fotografiert von Peter Palm ist von dem Model handsigniert. Er enthält zwölf Fotografien und kostet 29,90 Euro. Die Auflage ist auf 1000 Stück limitiert. Erschienen ist der Kalender im Verlag unLimitedMuse.

che
Themen in diesem Artikel