HOME

Stern Logo Must-Haves Herbst 2016

Must-Haves Herbst 2016

Der große stern-Stylecheck : Vorher-Nachher: Hier zeigt Nicolas den Herbst-Trend Strickpullover

Nicolas liebt Sweatshirts. Für den stern hat er seinen Kleiderschrank ausgemistet und eines der Must-Haves der Saison angezogen: den Strickpullover. Wie steht er ihm?

Von Christian Swantusch

Strickpullover Acne

Links: Nicolas in seinem privaten Sommer-Look. Rechts: Nicolas im neuen Herbst-Trend Strickpullover, Strickpullover: Acne, Hose: H&M, Schuhe: Privat.

Unser Model

Name: Nicolas, Alter: 23, Wohnort Hamburg, Beruf: Junior Abteilungsleiter im Textil-Einzelhandel

Der Look

Der Strickpullover war das Markenzeichen einer ganzen Generation: In den 1970er Jahren herrschte in Deutschland die Ölkrise und Hippies setzten in Sachen Kleidung auf Handarbeit. Es wurde gestrickt, was das Zeug hält, um sich von der kapitalistischen Konsumwelt abzugrenzen. Vor allem das Norwegermuster diente als beliebte Strick-Vorlage.

Während sich die Flower-Power-Generation mit ihren Strickpullovern von der Gesellschaft abgrenzen wollte, fand Mutti von nebenan ebenfalls Gefallen am Nadelhandwerk. So trug auch das Muttersöhnchen im Alltag seinen selbstgestrickten Pullover.

Mittlerweile ist der Strickpullover weg von seinem Hippie-Nerd-Image und salonfähig geworden. Alle großen Designer setzen auf schicken Strick: Iris von Armin, Jil Sander oder Prada - Strick und Herbst gehören zusammen wie Sommer und Shorts.

So wird's getragen

Bei einem Strickpullover ist oberste Vorsicht geboten: Zu große Modelle wirken überladen und machen unnötig dick. Also immer auf die richtige, schmeichelhafte Passform achten. Vor allem Rollkragen-Strick ist nicht jedermanns Sache: Turtlenecks können schnell an einen Zusammenstoß mit einer Guillotine erinnern. Auch wenn Strick auf Grund des großen Wollanteils wärmend und kuschelig ist, wirkt man mit zu viel Strick eher wie ein Katzenspielball und nicht wie ein Trendsetter. Die perfekte Kombination für den Herbst: Strickpullover, Chino oder Jeans, Sneakers, sowie Boots und Lederjacke.

Das sagt Nicolas über seinen Look

Nicolas' Style ist eher individuell. Privat trägt er gerne Sweatshirt mit Skinny-Jeans. Dazu kombiniert er ab und an ein Oversized-Shirt. Im Beruf ist Anzugpflicht angesagt - mit allem was dazu gehört: Krawatte, Hemd und auch mal Einstecktuch sind Pflicht. Zur Auflockerung trägt er das Ganze auch mal mit Sneakern. Nicolas sagt selbst: "Pullunder und die Farbe Lila sind absolut abschreckend." Ansonsten ist er für jeden Trend zu haben.