Schließen
Menü
Oupa

In China bauen chinesische Ingenieure ein Krankenhaus in zehn Tagen.

In Stuttgart, Deutschland, fummeln deutsche Ingenieure zehn Jahre lang an einer Haltestelle herum, ohne Ergebnis.
Solltet ihr vielleicht chinesische Ingenieure das Projekt übernehmen lassen?
Frage Nummer 3000136442

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (44)
hase caesar
in china bauen chinesische ingenieure ein krankenLAGER in zehn tagen, ist sowat wie ein feldlazarett , dat schafft jede armee in ein paar tagen (und ne hasenarmee noch viel schneller, ja, buddeln will gelernt sein)
Oupa
hase caesar,
wie bereits ing793 festgestellt hat, dass die chinesischen Ingenieure den deutsche haushoch überlegen sind, gebe ich dir »Hase« die Unterkunft der Hasen bekannt.

[Wikipedia]:
Nur das Europäische Wildkaninchen gräbt einen Erdbau. Alle anderen Hasen suchen Schutz unter Sträuchern und Felsen oder bauen sich wie der in der Arktis lebende Schneehase einen Bau im Schnee.

Ich wünsche dir viel Schnee in diesem Winter.
Oupa
ing793,
deshalb läuft es ja nicht in Stuttgart.
Und glaube mir, die Chinesen haben kein Interesse daran, eine Haltestelle in Stuttgart funktionsfähig zu machen.
Die lächeln nur.

Ihr hattet zehn Jahre Zeit. Mein Gott! Zehn Jahre.
Dann schlummert doch noch zehn Jahre rum.
hase caesar
ein feldlazerett (kapazitaet von mindestens 200 bis, falls noetich, 300 patienten ) ist auessert mobil und muss deswegen relativ schnell und einfach ab- und wieder aufgebaut werden koennen (fuer ein hpvl benoetig man (oaf) zB max 8 bis 10 stunden ; also 4 FLZ's innerhalb von 10 tagen aufzubauen sind fuer eine gut organisierte armee ein klacks, dat schafft sogar die australische
hase caesar
aha, die bundewehr hat 4 lazarette, die fuer 200 bis 300 patienten ausgelegt sind, sprich 800 bis 1200 , ok, simmt , dat sind nicht 1000, ausserdem gehts nicht um die frage, ob die bw oder andre armeen genuegend material fuer so einen bau haben, sondern ob sie so etwas ,w ie die chinesen in 10 tagen aufbauen koennten, und dat koennten sie , logga , ohne probleme , selbst ne horde australische laktoseintoleranter cowboys wuerde dat schaffen(ok vlt brauechten die ein bissel laenger)
und wat dat rettungszentrum angeht, liegst du falsch, aufbau in 6 bis 8 stunden , dat ist fakt ;D
hase caesar
ach ja, ich ging jetzt vom leichten rz aus ;D dat groessere dauert sogar 72 stunden, sind aber trotzdem nur 3 tage , davon 10 bis 15 gebaut (und dat koennte man (oaf) ja gleichzeitich machen , falls material dafuer vorhanden natuerlich) und du hast in drei tagen ne kapazitaet fuer 1000 pflegebetten
umjo
...einfach mal...?
dschinn
Popcorn -> Mikrowelle -> Over9000!
hase caesar
ok, ing, alles klar, oupa hat recht, deutsche (und auch alle andren ) ingenieure sind scheisse und koennten nicht mal ein plumpsklo in einer woche bauen , die wahren beherrscher des bauens sind chinesische ingenieure, sie haben eine grosse flaeche planiert , welche baukunst !, einpaar ferigbaumodule zusammengesteckt, dat kann nicht jeder, betten reingestellt , noch ein paar mobile medizinische geraete dazu und voila, alles geht ehrfuerchtich in die knie , ob dieser einzigartigen fertichkeit , chapeau *chrchrchrchrchrchrhcrhcrh
hase caesar
echt jetz dschinn? du zaehlst deine popcorns? ueber 9000? wau! dat muss ne chinesische mikrowelle sein *D
hase caesar
dito, ing ;D du willst oder kannst es nicht verstehen
dat wat die chinesen da gebaut haben ist prima , aber et geht ja darum, dat der oupa meint, deutsche ingenieure koennten dat nicht, und ich behaupte einfahc sie koennten, und als beispiel ein feldlazarett der bw genannt ; im uebrigen vergleicht oupa eh birnen mit erdaepfeln und will eh nur provozieren, das waere ungefaehr so als wenn ich fragen wuerde: die australische feuerwehr versucht seit monaten dat buschfeuer zu bekaemfpen und zu loeschen, sollten die vielleicht nicht dat mal 3, 4 deutsche freiwillige dorffeuerwehren uebernehmen lassen?
Sockensuppe
Für das Geld von Stuttgart 21 hätte man allen Einwohnern Stuttgarts für 20 Jahre eine Jahreskarte spendieren können. Oder 3 mal den Transrapid in München bauen. Und das alles für 7 Minuten schnellere Reisezeit (vermutlich schöngerechnet) auf bestimmten Strecken. Ja, man muss nicht alles verstehen im Leben.
Sockensuppe
Dafür braucht man dann aber auch bei schwerem Koffer 5 Minuten länger bis man den Banhsteig erreicht als beim Sackbahnhof.
Oupa
hase caesar,
niemals habe ich behauptet, dass deutsche Ingenieure kein Feldlazarett aufbauen könnten.

Was bei diesem Dialog herauskam war, dass chinesische Ingenieure in zehn Tagen ein ganzes Krankenhaus gebaut haben, und in Stuttgart deutsche Ingenieure in zehn Jahren keinen Bahnhof – oh je, das wäre ja noch schwieriger – ja noch nicht einmal eine Haltestelle zusammengepfriemelt haben.
Tiny
China baut mit Heimvorteil. Deutschland ist inzwischen so demokratisch, wie ein Bus, indem jeder Sitz ein wie der Fahrer Platz ausgestattet ist. Jeder lenkt seine Richtung und würde auch nur für seine seine Verwandten bremsen, während der Rest Gas gibt.
In China gibt es einen kommissarischen Befehl und los geht es - mit nur einem Fahrer Platz. Auch andere Länder in der Region bauen neue Lazarette/Kliniken nach genau diesem Vorbild.
Übrigens scheint fast alles aus komplett vorgebauten Containern zu bestehen, Wenig Putz und Sand. Trotz alledem, war/ist eine massives Unterfangen, das so in D NICHT MOEGLICH waere, und schon gar nicht binnen weniger Tage.
miele
Die Chinesen haben kein Krankenhaus innerhalb von 10 Tagen gebaut, sondern Container aufgereit und miteinander verbunden. Das ist keine reine Ingenieurleistung sondern eine logistische Leistung.

Gerne dürfen chinesiche Ingenieure in Stuttgart helfen, die meisten sind ja ohenhin in deutschen Hochschulen ausgebildet worden.

Dass viele Bauprojekte in China schneller realisiert werden als in Deutschland, hat weniger mit den Fähigkeiten der Ingenieure zu tun, sondern vielmehr damit, dass die Entscheidungsprozesse dort weniger demokratisch ablaufen. Das trifft übrigens beispielsweise auch auf die Türkei zu.
Oupa
miele,
es war mir klar, dass die Leistung der Chinesen von euch versucht wird, herunter zu ziehen, und dann auch noch behauptet wird, dass diese Chinesen ja eigentlich deutsche Ingenieure sind.

Wer schreibt vor, wie ein Krankenhaus gebaut wird? Wollt ihr da »Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein« anwenden? Die Chinesen haben das Hospital fertig, bevor ihr fertig seid, euch am Kopf zu kratzen.

Ihr benötigt zehn Jahre um keine Haltestelle in Stuttgart zu bauen, und die (deutschen) Chinesen benötigen zehn Tage um ein Hospital für 1000 Patienten zu bauen.

Siehst du nicht, wie bröckelig deine Verteidigung ist?
Tom Bombadil
oupa hat schon recht. wenn man mal sieht, wie schnell die chinesen einen flughafen bauen. wenn man in china schon fertig gebaut hat, ist man in D noch am Planen.
Grinsekatze
Ach hört doch auf, ihn zu quällen. Ihr seht docht, daß er es nicht steckt!
Oupa
grinsekatze,
und ich sehe docht, daß ich einige User hier quälle.
Entschuldigung.
Vielleichd solldest du Cinesisch lern.
Grinsekatze
Na da bin ich docht froh, daß ich dicht auf andere Ideen gebracht habe!
So einfach ist das. Das mache ich mit meinem Köter auch so. Wenn er nervt, halte ich ihm das Stöckchen hin...
Oupa
miele, [Zitat von dir]:
»Gerne dürfen chinesiche Ingenieure in Stuttgart helfen, die meisten sind ja ohenhin in deutschen Hochschulen ausgebildet worden.«

Das glaubst du wohl nicht wirklich? Du nimmst an, dass einige Chinesen die deutsche Sprache lernen würden, nur um in Deutschland studieren zu können?

Englisch lernen die Chinesen schon in der Schule. Und da gibt es viele Hochschulen in der Welt, die in Englisch unterrichten.
rayer
Eines ist aber sicher, chinesische Ingenieure wären nicht so dumm gewesen, auf diese provokante Frage einzusteigen.
Oupa
Ja, rayer,
sind ja auch nicht.
Oupa
Und nun baut mal eure Haltestelle.
Oder auch nicht.
miele
Zitat "miele, es war mir klar, dass die Leistung der Chinesen von euch versucht wird, herunter zu ziehen, und dann auch noch behauptet wird, dass diese Chinesen ja eigentlich deutsche Ingenieure sind."

1. Das Krankenhaus wurde nicht "gebaut", es wurden Raumzellen montiert. Du bemühst doch so gerne Dictionaries, schlage einfach einmal nach.

2. Ich habe die Leistung der Chinesen nicht geschmälter, sondern darauf hingewiesen, dass es sich um eine logistische Leistung und nicht um eine klassische Bauleistung handelt.

3. Ich hatte genügend asiatische, oft chinesiche Kommilitonen und beschäftige mich beruflich in diesem Aufgabenfeld, ich weiss worüber ich schreibe.

4. Die Errichtung des Krankenhausprovisoriums in Wuhan mit dem Bau des Tiefbahnhofs in Stuttgart zu vergleichen zeigt, dass dir die Komplexität der Baumaßnahme in Stuttgart nicht bekannt ist. Das war aber auch nicht zu erwarten, da du mit deinen Äusserungen hier ohnehin nur provozieren willst.
Hefe
Die chinesische Regierung hat vermutlich in dem Monat, in der die Krankheit verharmlost wurde, mit logistischer Hilfe des Militärs alles vorbereitet.
Musca
Die Antworten von Tiny (05.15) und miele (08.43) sagen eigentlich alles.
umjo
Eben, Musca, diese zwei Antworten hätten eigentlich völlig erschöpfend ausgereicht.
Aber da unser australophiles Stehaufmännchen sich mit ernsthaften Antworten erst gar nicht auseinandersetzt, sondern -hier- seinen kranken Blick auf 'Haltestellen' zu lenken versucht, übersieht doch der ein oder andere das so sorgsam ausgelegte Knüppelchen...
rayer
Mit Dir sind es dann 33 Wortmeldung. Wie war das noch mit dem Mangel Inhalte zu verstehen? Antworten sehe ich wenige.
Oupa
miele,
du behauptest zu wissen, worüber du schreibst, und kennst den Unterschied zwischen Bahnhof und Haltestelle nicht.
In Stuttgart wird nicht versucht, einen Bahnhof zu bauen, sondern nur eine Haltestelle.
Oupa
Ausgerechnet du, rayer, der den Unterschied zwischen »keinen« und »einen« nicht kennt, rayerst hier rum mit dem »Mangel an Inhalte zu verstehen«.

[Zitat rayer]:
»Der Gast schrieb:
… es stellt sich aber jetzt heraus das der Wagen doch einen Zahnriemen hat, der laut Kilometerstand bei Kauf hätte gewechselt werden müssen.«

Du hattest jedoch behauptet, der Wagen hätte keinen Zahnriemen.
Tiny
Wer sich dir Kurve der Infektionen anschaut:
https://gisanddata.maps.arcgis.com/apps/opsdashboard/index.html#/bda7594740fd40299423467b48e9ecf6 , (das scheint die offizielle Karte zu sein) kann hoffentlich erkennen, das das Virus sich immer schneller verbreitet, wenn auch hauptsächlich im Chinesischen Inland. Bei uns hier einige solcher ähnlicher Plätze im Aufbau, da die neuen Infektionen auch hier in schnelleren Abständen aufzutreten scheinen.

Parallel dazu läuft eine riesige Rückholaktion von erwähnten ~1500 Gastarbeitern aus China zu Land, luft und See. Wie auch immer, die hiesige Regierung räumt ein, die Dunkelziffer könnte eine Mehrfaches des jetzt bekannten sein. Selbst einige Supermärkte seien bereits fast leergekauft weil Menschen wie die blöden horten

Das alles wird noch lange andauern, sehr lange.
Weniger Importe für Deutschland - wohl jedes dritte Brot kommt bereits aus China, nebenher natürlich noch andere Lebensmittel sowie Teile, die in den den meisten Gütern mit verbaut sind.

In D sollte das auch entsprechend ernst genommen werden, weniger Produktion, gleiche bis steigende Preise.
Dazu kommen die vielen unzähligen, die aus dem Mittelmeer einfach so ann in Europa auftauchen - ohne Untersuchung, Quarantaene ...
Da kommt noch viel und viel mehr nach. Und die deutschen Politiker sagen "Wir sind gut vorbereitet".

Ohne Wahrsager zu sein, ich sage, das WIR bezieht sich in der Aussage NUR AUF DIE POLITIKER, nicht auf den Rest. Die Mieten werden nicht sinken, die Lebensmittelpreise und Strom auch nicht

Nur 1 Woche macht runde 2% der Wirtschaft in China und es geht in Europa fast keine Industrie OHNE CHINA
rayer
@Tinny
Vielleicht braucht es auch mal so eine richtige Pandemie. Dann begreift hoffentlich auch der letzte Politiker und Firmenchef, dass man nicht alles auf eine Karte setzen darf.
Für unsere Sparweltmeister in der Bevölkerung, die gerne die billigen Produkte beim Discounter, noch lieber die billigen Lebensmittel kaufen, ist es vielleicht auch eine Warnung.
Ich könnte mich immer wegschmeißen vor lachen, wenn ich beim Discounter lese, Bio aus China. Die Bauern bewässern da ihre Felder mit Wasser aus dem nächsten Fluss.
Diese Flüsse in China wechseln im Halbstundentakt die Farbe durch die Industrieabwässer. Grausig aber Bio.
Tiny
@rayer

Ich kenne solches BIO. Hier bei uns wechseln aber nicht mehr die Farbe - reine Müllhalden fließen eben nicht.
Als fuer den Rest: ein paar Zettel an den Flughäfen sind in meinen Augen etwas zu wenig. Dazu hätte keiner Regierung benötigt, sondern nur einem Plakatkleber.

Übermorgen will ich zum Markt, meine großen Einkäufe erledigen, gute 20km 1 Weg. Und ich denke, das mich da nichts gutes erwartet - die meisten "einheimischen" Produkte hatten eigentlich fast immer chinesische Aufkleber dran, oder die lagen abgepult daneben. Und die Grenzen sind dicht steht in der Zeitung. Nicht geht ohne mindestestens 14 Tage Quarantäne auf BEIDEN Seiten, also fast 1 Monat.
Solange hält sich nicht viel Obst und Gemuese. Und dann noch 2-3 Tage Fahrt dazu.
Ich denke mir das ich meine Diaet entsprechend umstellen muss - zumindest für einige Wochen. Tütensuppen und Dosenfutter!!!!!!
Aber Vodka mit eingelegten Bananen wird sicher keine Engpässe erledigen.
Unser Prime Minister hat sogar extra die neuen strikten Alkoholkontrollen ausgesetzt, wegen diesem Virus (mich hat hier in 15 Jahren noch nie die Polizei kontrolliert. Bin gewöhnlich mit meinen beiden Hunden auf dem Bike unterwegs, hahahahaha, werde immer durchgewunken, da meine Hunde ähnlich so groß sind, wie ein Bike, einer links, einer rechts).

Alkohol desinfiziert. Dazu kommt noch, das Preise für viele Produkte eingefroren wurden , Masken, Seife, Desinfektionsmittel und vieles andere. Auch haben viele Produkte staatlich kontrollierte Höchstpreise und einige wenige sind sogar staatlich subventioniert und/oder steuerbefreit. Schulen, Universitäten und viele Unternehmen sind in verlängerten Feiertagen, erstmal bis Sonntag oder neuem Gesetz. Und hier macht keiner was zuviel, keinen einzigen Handschlag.

Versuche sowas mal in Deutschland durchzusetzen. Daher wird es Deutschland/Europa schwer haben,in nicht allzu langer Zeit.

Auch die "offizielle" Webseite der Daten in "Echtzeit" - die ist zumindest für einige Länder 1-3 Tage hinterher.
Oupa
Oh je, rayer rayert mal wieder in Englisch. Das ist lustig, harharhar.

[Oxford English Dictionary]:
ti·ny | ˈtīnē |
adjective (tinier, tiniest)
very small: a tiny hummingbird.

tin·ny | ˈtinē |
adjective (tinnier, tinniest)
having a displeasingly thin, metallic sound: tinny music played in the background.
• (of an object) made of thin or poor-quality metal: a tinny little car.
• having an unpleasantly metallic taste: canned artichokes taste somewhat tinny.

Danke, mach’ weiter so.
rayer
Wir werden ja bald die Leistungsfähigkeit Chinas erleben. Ich lese gerade über 20000 Erkrankte. Mal sehen, wie schnell die nächsten 20 Krankenhäuser stehen.
Meine Erfahrung mit chinesischen Ingenieurleistungen ist eher dahingehend, mehr Schein als Sein. Wir werden wohl bald das nächste Containerdorf sehen, vermutlich mit 20000 Betten aber ohne medizinische Einrichtungen.
Tiny
24,597, soeben als Zahl kopiert aus der offiziellen Statistik. Die ist aber zumindest für einige Länder 1-3 Tage hinterher.

Das ist schon eine Hausnummer, wo man man langsam anfangen sollte, in der Politik über mehr als Zettel nachzudenken.
Bei uns gerade erschienen in einer offiziellen Zeitung:
Chemische und medizinische Mieterverbände machen grosse Uebungen.
Ich selbst bin kein Angsthase., da übergewichtig kann ich eben nicht wegrennen. Aber Vorbereitungen sind besser, als schlechte ungeplante Überraschungen.
Bei mir gehoert immer, wenn was im Anmarsch ist dazu: 10 Tage Trinkwasser, Lebensmittel und Hundefutter, so das man nicht unbedingt raus muss, wenn besser nicht will.
Das ist meine Vorsorge. Das andere draußen ist der Job der dafür Verantwortlichen.
Oupa
rayer, du erfreust dich daran, dass in China so viele Menschen krank sind, genauso wie du dich daran erfreut hast, dass hunderte Koalas in Australien verbrannt sind.

Du bist ein schlechter Mensch.
Tiny
Ich denke im Gegenteil, das China sehr offen ist. Diese Virus verbreitet sich rasend schnell und auch ohne offensichtliche Symptome. 1 Busfahrt und jeder steigt woanders aus. Die Dunkelziffer kann daher schon riesig sein. Dann war das noch das Neujahrsfest - fast alle reisen zum Elternhaus über hunderte und tausende Kilometer. Einkäufe für die Feiertage. Das das dauert sehr lange, alle Kontakte zu ermitteln und zu untersuchen. Bei vielen wird es sicher zu spät sein, bis sie entdeckt werden.
Da muss man nichts vertuschen.
Die Panikglocke läuten? Absoluter Irrsinn. Wenn Millionen von Menschen panikartig fliehen.
Sowas muss man sich als Staat sehr gut und zigmal überlegen, ob und was und wann für Informationen man in die Öffentlichkeit lässt.
In Dörfern wie Berlin kann eine solche chaotische Flucht schon mehr Tote durch Fluch bedeuten, als durch durch das Virus.
Asiatische Staedte, viele sind erheblich größer und Asiaten fahren auch anders - da könnte man bei Flucht mit Panik sicher von 50% Tote bei der Flucht ausgehen.
Schnauze halten, planen und dann vernuenftige, machbare Pläne umsetzen - und das geht nicht binnen weniger Minuten.
Ich denke mir, das die Chinesen nicht viel Zeit mit nur vertuschen verschwendet haben, da die ganze Logistik, die da in Gange ist und weiter wächst - das dauert auch in der Planung.
Und es ist nicht nur das Virus. Da muessen Millionen eingesperrter versorgt werden, die können nicht arbeiten gehen, müssen Miete und Bankraten zahlen, Müll muss entsorgt, ganze Metropolen desinfiziert werden ....
Das dauert einige Zeit, bis so eine Maschine in Gange kommt.
Und ich glaube nach wie vor nicht, das Deutschland ausser der direkten Behandlung irgendetwas ähnliches sowas in Gange bringen würde.
Die ersten Arbeitsplätze in der Autoindustrie wackeln bereits , andere Industrien folgen, Luftfahrt ... und da hängen überall Familien dran.
Wenn China da schlecht vorbereitet war/hat, dann ist Deutschland da noch zig mal schlimmer dran.
Tiny
China wird die Köpfe rollen lassen, die versagt haben, in Deutschland werden die gleichen Versager befördert
rayer
Nun ja, ich hätte da eine Story in Sache vertuschen, die ich live erlebt habe.
War auf einer Großbaustelle in China, riesen Transparent am Gate, seit x-Hundert Tagen und x-Millionen Manpower Stunden, arbeite man auf dieser Baustelle ohne meldepflichtigen Unfall. Super Leistung bei rund 3000 Mann seit 4 Jahren am Werkeln. Als wir dann einen schweren Unfall hatten, durfte ich erleben, wie das mit der Meldepflicht lief. Der Verunfallte wurde vor das Werktor gekarrt und welch Wunder, es wurde zu einem Verkehrsunfall außerhalb der Baustelle. Das nenne ich die Vorteile einer Diktatur. Die BG würde es freuen und unsere Arbeitgeber auch. So werden die Statistiken richtig geführt und bleiben sauber.
Der einzige Kopf der gerollt ist, war der des Verunfallten. Statt in der Werksambulanz Erste Hilfe zu bekommen, hatte man den Krankenwagen des nächsten öffentlichen Krankenhauses bestellt. Wertvolle Zeit verstrichen.
Tiny
Du denkst also wirklich, das dann bei der Dunkelziffer die Todesursache Beinbruch erscheint?
rayer
Nö, natürlicher Tod.