HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000094011 StechusKaktus

Logik von "vorhin" und "vorher" erklärbar?

Die jüngsten Einwürfe unseres WC-Talibans lassen mir keine Ruhe: Zu Recht kritisierte er den laxen Umgang der Endsilben "hin" und "her". "Hin" wird also immer angewendet, wenn eine Bewegung weg von mir erfolgt, "her" eine Bewegung zu mir.
Der Gast geht heraus und kommt hinein.
Wie aber erklärt sich jetzt "vorhin" und "vorher"?
Beispiel:
"Vorhin habe ich von einem Vollpfosten einen Beitrag gelesen, vorher habe ich mich noch beruhigen müssen"

Wie passt das zusammen?
Antworten (32)
rayer
Gibt vermutlich wieder Prügel aus Down Under. Der Gast geht hinaus oder kommt heraus, er geht hinein oder kommt herein. Hast ein komisches Deutsch Stechus.
Rentier_BV
Hallo SteKa
Mit der Korrektur von Rayer ist jetzt alles richtig; auch dein letzter Satz.

Der Schlüssel liegt in den Vorsilben: hin deutet auf weg, her auf das Gegenteil.

Und vorhin und vorher ist der berühmte Apfel und Birnen Vergleich.
"Vorhin" bezieht sich auf die aktuelle Zeit.
"Vorher" bezieht sich auf eine Begebenheit, die zeitlich nicht gebunden ist. Das Gegenteil ist übrigens "nachdem".
StechusKaktus
OMG, rayer hat Recht! Ob ich das je begreife? :-(
Wenn ich Skat spiele, wird immer gefragt: "wer kommt (he)raus?" Müsste da dann nicht "hinaus" heissen?
rayer
Mir ist das eigentlich völlig wurscht, nur Dein neuer Freund vom Arsch der Welt wird natürlich was zu meckern haben.
Rentier_BV
Hallo SteKa
Beim Skat kommt man heraus, nämlich mit der Karte aus der Hand.
StechusKaktus
Ja eben. Nach der Logik oben müssten der Spieler doch "hinaus" kommen.
Weil die Karte den Spieler doch verlässt und nicht zu ihm her-kommt.
DerDoofe
Alte Leute und Grammatik. Das passt nicht zusammen.
solitude32
Der Metzger sagt beim Wursten zu seiner Frau: "Wenn das rauskommt, was da reinkommt, dann komm' ich rein, und nie wieder raus."
rayer
Noch mal, auf geht, folgt hinaus und auf kommt, folgt heraus. Gilt auch beim Skat. Wer KOMMT HERAUS?? Von welcher Logik oben Du sprichst, bleibt wohl Dein Geheimnis.
Zombijaeger
Das war Quark, was Swan geschrieben hatte meiner Meinung nach. "heraus" heisst von drinnen nach draussen. Steht auch so in Wiktionary. "Ich würde daher auch sagen: Geld aus dem Fenster heraus werfen."
Skorti
Du solltest keine Beiträge von Vollpfosten lesen, dann musst du dich auch nicht beruhigen.
Weder vorher noch vorhin ...
rayer
Da ja wohl jeder begriffen hat was Stechus ausdrücken wollte halt ich es mit Skorti: Lies keine Beiträge vom Vollpfosten aus Down Under.
Swan
Stechus,
wie du siehst, bist du nicht die Einzige, die damit Schwierigkeiten hat. Es ist nicht schlimm.
StechusKaktus
Da bin ich jetzt aber beruhigt. Aber wie ist es denn nun beim Skat? Komme ich jetzt heraus oder hinaus? Die Karte verlässt mich doch, also müsste sie doch hinaus-gehen. Und ich hin-auskommen. Oder nicht?
Swan
Stechus,
deine Skatgeschwister wollen, dass du zu ihnen heraus kommst um zu spielen.
Dazu musst du zu ihnen hinaus gehen.

Dann spielst du deine Karte.

Ich glaube, du hast dein Augenmerk zu sehr auf die Karte fixiert, dabei geht es um dich, und nicht um die Karte. Mit der spielst du nur.

Und vielleicht gelingt es dir ja eines Tages, mir gegenüber nicht mehr zynisch zu sein.
Rentier_BV
SteKa, den Post des Außereuropäischen kannst du ignorieren.
Das ist völliger Unsinn.

Natürlich bezieht sich die Aussage auf die Karten.
Du kommst mit deiner Karte heraus (aus dem Kartenstapel in deiner Hand).
Und damit legst du die Karte aus (deiner Hand).
Hinaus gehst du, wenn du draußen etwas zu erledigen hast.
Für einen draußen stehenden kommst du heraus.
Für die drin bleibenden gehst du hinaus.
Swan
Rentier,
[Zitat] »Du kommst mit deiner Karte heraus (aus dem Kartenstapel in deiner Hand)«
das habe ich doch gerade geschrieben … mit deiner Karte in der Hand kommst du heraus zu den Skatgeschwistern um damit zu spielen.

Es geht keineswegs um die Karte, sondern um die Person.
Allerdings erwarte ich nicht von dir, das zu verstehen, daher darfst du dir noch eine unqualifizierte Antwort ersparen. Ich weiß, du kannst es nicht … hihihi …
Swan
Es heißt nicht umsonst »du kommst raus« und nicht »deine Karte kommt raus.«
Swan
Und das lass’ bloß nicht heraus kommen, sonst müsstest du womöglich hinaus gehen.
Dorthin, wo DerDoofe seine Scheißhausparolen abschreibt, um sie hier als seine Geistesblitze zu posten.
StechusKaktus
Jetzt habe ich etwas gelernt. Danke Swan und rentier (dessen Kernkompetenzen ich nun endlich kennenlerne).
Rentier_BV
Hallo SteKa

Du schreckst offenbar nicht davor zurück, dich völlig zu entblöden.

Nach welchen Kriterien stellst DU denn die "Kernkompetenzen" von fremden Leuten fest und zusammen?

Du brauchst nicht antworten, ich habe dich gerade verworfen.
StechusKaktus
Jetzt bin ich enttäuscht, denn das war ernst gemeint. Es war wirklich dein erster Beitrag, aus dem ich etwas lernen konnte.
Naja, nichts für Ungut. Wenn du das nicht als Kompliment auffassen konntest, bitte ich um Entschuldigung.
Swan
Stechus,
sehr freundlich von dir, mir zu danken.
Wenn’s um die deutsche oder englische Sprache geht, liegst du bei mir gerade richtig.

Ich bin Korrektor (Proofreader) in beiden Sprachen, Übersetzer (Translator, nicht zu verwechseln mit Interpreter) in beiden Sprachen und ESL Teacher (English as a Second Language).

In dieser Kapazität (ESL) lehren meine Frau und ich Immigranten jeden Alters in Australien Englisch, und in Vietnam Kindern und Jugendlichen, wo wir in Hội An helfen, eine Bibliothek für englischsprachige Bücher aufzubauen.

Und natürlich versuche ich, die deutsche Sprache in dieser WC zu verbessern. Das ist schwieriger.
Swan
Siehst du, wie schwierig das ist?
[Zitat Rentier] »Du brauchst nicht antworten«
Es heißt »Du brauchst nicht zu antworten.

… wer brauchen ohne »zu« gebraucht, braucht brauchen überhaupt nicht zu gebrauchen.
miele
swan, dass das schwieriger ist, glaube ich dir sofort.
Insbesondere die beiden letzten Absätze deines vorletzten Posts belegen das.
Cordelier
Meine Güte, solche Dümmköpfe wie ihr wisst nicht den Unterschied zwischen "Hier und Da" Traurig.
Ergo
Zitat: "Ich bin Korrektor (Proofreader) in beiden Sprachen, Übersetzer (Translator, nicht zu verwechseln mit Interpreter) in beiden Sprachen und ESL Teacher (English as a Second Language).

In dieser Kapazität (ESL) lehren meine Frau und ich Immigranten jeden Alters in Australien Englisch, und in Vietnam Kindern und Jugendlichen, wo wir in Hội An helfen, eine Bibliothek für englischsprachige Bücher aufzubauen."

Immerhin besitzt dieser Nichtskönner ein gerüttelt Maß an Fantasie.
Zombijaeger
Ich habe zum Glück hochdeutsch gelernt und nicht schwandeutsch. Da scheinen die Unterschiede doch recht gross zu sein.
Swan
Zombie,
du hast überhaupt kein Deutsch gelernt. Und Cordelier ebenfalls nicht.
Zombijaeger
Ich tu einfach so, als ob ich es könnte.Bis jetzt hat es hingehauen
Swan
Herzlichen Glückwunsch … hihihi ...