HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000068584 moonlady123456

Meine "Frau des Jahres" habe ich schon gefunden!

Sagt euch der Name Ann Donnelly etwas?
Das ist die Richterin, die Trump stoppte.
http://www.stern.de/politik/ausland/ann-donnelly--das-ist-die-richterin--die-donald-trumps-einreisestopp-stoppt-7303702.html
Ein paar wenige gescheite Menschen hat es dann also doch noch in den USA.
Antworten (11)
bh_roth
Der Name sagte mir bis heute nichts- um deine Frage zu beantworten. Ich habe heute mit Vergnügen gehört, dass ein Gericht so entschieden hat. So wurde der Volldepp also erst einmal ausgebremst. Mal sehen, wer das nächste Mal auf die Bremse steigt. Ich hoffe, das machen seine Republikaner-Freunde im Senat und im Repräsentantenhaus, bevor er noch mehr Porzellan zerschlägt.
Rentier_BV
Mrs. Donnelly hat Mr. Trump NICHT gestoppt.
Sie hat lediglich die Ausführung eines Teils seiner Verfügungen ausgesetzt.
Allerdings hat sie den Hektiker an der empfindlichsten Stelle getroffen.
Nun bleiben ihm zwei Möglichkeiten:
Auf die Urteile eingehen und seine Verfügungen zumindest so modifizieren, dass sie weitgehend entschärft sind.
Oder der Justiz den Krieg erklären und es den Kriminellen vom Bosporus oder aus Moskau gleichmachen.
Jedenfalls brauchen wir nicht mehr ganz so lange warten, bis die Hose fällt.
Cordelier
Nö, aber bleib mal geschmeidig, der Januar ist noch nicht rum und das Jahr noch lang.

Allerdings "es hat nicht soviel Tag im Jahr als der Fuchs am Schwanz hat Haar".
Matthew
Das Jahr ist zwar noch jung, aber eine aussichtsreiche Kandidatin wäre sie für mich nicht nur unter den Frauen.
Bis ein Mann da heranreicht, der müsste sich schon auch ganz schön strecken.

Was die "wenigen" gescheiten Menschen in den USA angeht, würde ich das nicht ganz so pessimistisch sehen. Trump hat in den USA keine Mehrheit. Er hat sich nur recht knapp als Kandidat der Republikaner durchgesetzt und dann auch nur nur knapp die Wahl gewonnen. Aufgrund von Eigenartigkeiten des amerikanischen Wahlsystems. (Und die Überhang Mandate bei uns, jemandem zu erklären, der nicht hier aufgewachsen ist, ist auch gar nicht so einfach). Es war auch nicht so, dass alle Anderen für Frau Clinton gewesen wären, auch Sie hat sich als Kandidatin nur knapp durchgesetzt.
bh_roth
Mein lieber Matthew, das mit den Überhangmandaten habe ich bis heute nicht begriffen. Muss aber zu meiner Schade gestehen, interessiert mich auch nicht.
moonlady123456
Schön Matthias,
dann liste doch bitte mal 5 (in Worten fünf) andere auf.
Danke im Vorraus.
ing793
@moonlady: warum sollte er das?
Lies Dir noch mal ganz in Ruhe durch, was genau Matthew da verneint ...
elfigy
https://www.derwesten.de/politik/ueberhangmandate-kinderleicht-erklaert-id252574.html
Alienne
@elfigy, vielen Dank für den link, jetzt habe doch tatsächlich (muss ich zu meiner Schande gestehen :-)) das erste Mal die Funktionsweise der Überhangmandate verstanden. Vielleicht wird's ja noch wichtig bei der bei uns anstehenden Bundestagswahl :-)
Matthew
@moonlady
Fünf weitere was? Vernünftige Leute in den USA? Vernünftige Frauen?

  • Meryl Streep
  • Michelle Obama
  • Whoopi Goldberg
  • Oprah Winfrey
  • Joan Baez
  • Sheryl Underwood
  • Kerry Washington
  • Taraji P. Henson
  • Olivia Wilde
  • Julia Louis-Dreyfus
  • America Ferrera

  • Ashton Kutcher
  • Robert de Niro
  • ...


Ohne Namen nennen zu können, wäre an folgende Begebenheiten zu erinnern:

  • Der Staat Washington hat Klage gegen Verfügungen von Trump eingereicht.
  • Eine 7-stellige Zahl von Amerikanern, die gegen Verfügungen von Trump demonstriert haben.

Und auch diese Liste ist sicherlich nicht vollständig.

US-Amerikaner mit denen ich zusammen gearbeitet habe, waren eigentlich auch alle "gescheit". Auch deren Freunde, die ich bei einem Aufenthalt in den USA kennen gelernt habe.
Auf einer Urlaubsreise durch Nationalparks der USA sind wir auf eine ganze Menge von Leuten getroffen und ins Gespräch gekommen, die in den Parks, nachdem sie in Rente sind, eherenamtlich arbeiten. Weil sie etwas für den Umweltschutz tun wollen, und etwas dafür, das andere Amerikaner mehr über Natur und Umweltschutz nachdenken und insgesamt ein Umdenken in den USA statt findet. Besonders beeindruckt hat mich eine Führung durch eines der Pueblos auf Mesa Verde. Und nein, es war keiner der Ureinwohner, sondern ein sehr nachdenklicher, aber auch sehr klarer älterer Herr, der von kulturellen Unterschieden und gegenseitigem Lernen und Bereicherung erzählt hat.

Wir waren 2001 während 9/11 in den USA. Im Anschluss gab es durchaus eine Menge von anderen Park-Besuchern die Sprüche geklopft haben, die einzig aus Rachegefühlen gespeist zu sein schienen. Aber durchaus auch auf eine beeindruckende Zahl von Leuten, die sehr zurückhaltend und nachdenklich reagiert haben.

Noch ein bisschen Wasser auf Deine Mühle: Wenn man sich in den Parks von den Parkplätzen und Bushaltestellen entfernt, dann hört man zuerst kein Englisch mehr, danach trifft man noch Leute, die spanisch sprechen, dann noch japanisch und zwischen den Haltepunkten fast nur Leute, die deutsch, niederländisch oder skandinavisch sprechen. Lauffaul sind sie also überwiegend schon, die US-Amerikaner.
Aber Sonnenuntergang am Grand Canyon, da haben auch die Amerikaner nur noch geflüstert und am Schluss war es lange Zeit ganz still.

Alles in allem ist meine Erfahrung: Die "Vernünftigen", wie Du sie nennst, sind wohl nicht die Mehrheit in den USA (genauso wenig, wie sie es bei uns sind, oder vielen anderen Ländern der Erde), aber eine verschwindende Minderheit sind sie eben auch nicht. Selbst wenn sie überwiegend lauffaul sind, und viele mit den Bus-Shuttles etwas fremdeln.
wokk
Jetzt steht es 2:0 für die Frauen.