HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000108235 Gast

Tabletten Missbrauch – wie kann ich helfen?

Die besagte Person ist Tablettenabhängig, mehrere Male schon ins Kh aber immer wider selbst entlassen ( besagte Person ist 54 ) was kann Mann machen?
Antworten (23)
elfigy
Du kannst nichts machen, außer dieser Person immer wieder nahezulegen, sie soll einen richtigen Entzug und eine Therapie machen.
Du musst auch hart bleiben, wenn es ihr schlecht geht. Immer wieder auf die notwendige Therapie hinweisen.
Matthew
Je mehr Du versuchst zu helfen, um so mehr wirst Du Teil des Sucht-"Systems". Um so schwieriger wird es für die Person da raus zu kommen. Psychologisch nennt meinen so einen Helfer einen "Co"-Abhängigen.
Meine Mutter war Tablettenabhängig, deswegen kenne ich die Problematik ganz gut.
Wenn es sich um Deine Frau handelt, wäre eine Scheidung zu überlegen.
Ansonsten verweise ich auf den Beitrag von Elfi.
Lempel
Oh je, elfigy,
gibst du mal wieder medizinischen Rat?
»Hart bleiben, auch wenn es ihr schlecht geht.«
Sometimes you have to be cruel to be kind.
Ich weiß am besten, was für dich gut ist.

Warst du mal Putzfrau in einer Arztpraxis?

MaxlS
Waenn man mit 54 sein Leben immer noch nicht selbst im Griff bekommen hat, dann ist Hopfen und Malz verloren.

sowas muss aus Eigenantrieb passieren.

Das bekommt man nur in Griff wenn man sein Lebensstil ändert oder die Sucht durch eine andere aber gesunde Sucht ersetzt, zu dem ein Abfuck (in dem Fall eine Sucht) kontraproduktiv ist und mann das gernicht braucht wie im z.b. Fitness-Lifestyle, Erfolgreich im Geschäftsleben etc.

Zum Thema Sucht finden sich nun ja genügend Informationen bei Wikipedia & Co.
https://de.wikipedia.org/wiki/Abh%C3%A4ngigkeit_(Medizin)

Viel Erfolg!
Lempel
Nun ist da noch einer, der zu wissen glaubt, wie die Frau in Frage sich zu benehmen hat, und wie sie ihr Leben gestalten sollte. Woher kommt das ihr Drei? Schlichte Überheblichkeit oder Kompensation für eure eigene Minderwertigkeit?

Die Frau hat das Recht ihr Leben so zu gestalten, wie sie es will. Und wenn Tabletten zu ihrem Glücklichsein dazu gehören, dann eben Tabletten. Hier weiß keiner, welche und wie viele Tabletten das sind.
Vielleicht nur Vitamintabletten.

Aber hier den Mormonen-Prediger spielen.

Und effigy, die am Tag 20 Zigaretten raucht, weil sie süchtig ist, sabbelt doch am meisten Unsinn. Sie schädigt nicht nur sich selbst, sondern ihre ganze Umgebung.

Wie wär’s denn mal bei dir, Schätzchen, mit richtigem Entzug und einer Therapie?

rayer
@Lämpel
Wo hast Du schreiben gelernt? Baumschule?

So sieht es doch gleich viel besser aus:

Nun ist da noch einer, der zu wissen glaubt, wie die Frau in der Frage sich zu benehmen hat und wie sie ihr Leben gestalten sollte. Woher kommt das ihr drei? Schlichte Überheblichkeit oder Kompensation für eure eigene Minderwertigkeit?

Die Frau hat das Recht ihr Leben so zu gestalten, wie sie es will. Und wenn Tabletten zu ihrem Glücklichsein dazugehören, dann eben Tabletten. Hier weiß keiner, welche und wie viele Tabletten das sind.

Vielleicht nur Vitamintabletten.

Aber hier den Mormonenprediger spielen.

Und elfigy, die am Tag 20 Zigaretten raucht, weil sie süchtig ist, sabbelt doch am meisten Unsinn. Sie schädigt nicht nur sich selbst, sondern ihre ganze Umgebung.

Wie wär’s denn mal bei dir Schätzchen, mit richtigem Entzug und einer Therapie?
Cheru
Allein der guten Ordnung halber muss man darauf hinweisen, dass Anreden mit Komma abgetrennt werden (Dudenregel 132).
Kakman
Cheru, calm down. Nur die wirklich Dummen halten sich für besonders schlau. Wie z. B. Schriftsetzergehilfen, Eisverkäufer, 0061409045... u.s.w.
primusinterpares
Dass der versoffene Lämpel auf Leute wie Elfigy und Mathias losgeht, die dem Gast vernünftigen Rat gaben, ist kein Wunder. Da wird er mit seiner Alkoholkrankheit konfrontiert, er weiß ganz genau, dass er auch eine Therapie braucht. Er ist noch nicht so weit, dass er sich das eingestehen kann. Bis dahin lässt er hier seine Aggros raus der arme Tropf.
primusinterpares
Matthew, sorry. Das war das Rechtschreibprogramm
Kakman
BTW: Wer nicht einmal zwei einfache Sätze gerade aus zu Stande bringt, sollte sich zuvorderst selbst helfen lassen.
rayer
Hier das fehlende ,
Musca
Auf die Gefahr hin, auf großen Widerstand zu stoßen. wie wäre eine Alternative mit Gras, Marihuana?
Mir persönlich war es eine gute Alternative bei einer Gürtelrose, wesentlich besser als abhängig machende, Leber oder Magen schädigende Schmerzmittel.
Lempel
rayer,
da bist du also von meiner Antwort so begeistert, dass du sie noch einmal einstellen musstest.
Gut gemacht.
Nur an der Rechtschreibung hättest du nicht fummeln sollen, darin bist du schwach.
Ergo
Wie kann jemand nur bereits morgens derartig
besoffen sein?
Lempel
Ergo/Kakman/solitude, ich habe mich manchmal gefragt, weshalb du so bist wie du bist und Nicks angeschaffen hast, die nichts anderes machen, als mich zu verfolgen.

Ich nehme an, dass du mich bewunderst und beneidest, dafür, dass ich in einem Land lebe, in dem die Sonne scheint, dafür, dass ich eine Farm besitze, die so groß ist, dass du dir das gar nicht vorstellen kannst, dafür, dass wir in einem Haus am Wasser wohnen, und zum Einkaufen mit dem Jetski fahren können, wenn wir wollen. Dafür, dass ich in meinem Alter noch surfen kann und es auch mache. Dafür, dass ich dort lebe, wo du nicht einmal Urlaub machen kannst.

Und nun glaubst du, dass du mit der Drohung, die Telefonnummer zu veröffentlichen, mit mir auf einer Stufe stehst.

Du bist ein Arschgesicht, und du tust mir nicht einmal leid.
Und um dir zu zeigen, wie wenig du wert bist: Hier ist die ganze Nummer 0061 409 045 114.


Lempel
Huch, nun wurde die Drohung von Ergo gelöscht.
Aber Kakmans Nummer nicht.
Hefe
Beide kämpfen mit sich. Ihr könnt es mit vielleicht mit einer Partnerberatung versuchen. Ansonsten gibt es Selbsthilfegruppen, sowohl alleine oder getrennt. Es geht nicht nur darum, Ratschläge zu erteilen, Verhalten zu ändern oder noch schwieriger, Gefühle zuzulassen.
moonlady123456
Wer hier als allererstes eingewiesen werden sollte wegen krankhaften Größenwahns und totaler Verkennung der Realität ist für mich ganz klar.
Muss ich den Namen noch explizit schreiben? Vermute mal, das ist völlig unnötig....
solitude33
@moonshine

Check mail.
Sgt_Hartman
Endlich mal nicht Opal, puhh.
Moony ich liebe dich, oder so ähnlich hmmm???. Aber ich hab dich gern. Wirklich, glaub.
Sgt_Hartman
Von wegen ...
First
Vollmilch

Second
Missbrauch
Lukas1208
Die Person muss als ersten Schritt erkennen, dass sie abhängig ist. Erst wenn diese Einsicht da ist und die Person bereit ist, die Situation zu ändern, kann man ihr wirklich helfen. Dann kann sie eine Therapie oder einen Entzug in einer Klinik machen. Vielleicht steht hinter der Tablettensucht auch ein anderes Problem wie Depression oder ein anderes psychisches Leiden. Es wäre, denke ich, sinnvoll mit einer Psychologin bzw. einem Arzt zu sprechen, der diagnostizieren kann, wo hier genau das Problem liegt.