HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 16066 Laternenbeisser

Wie sieht eigentlich meine rechtliche Situation aus, wenn ich Probearbeitstage absolvieren muss? Ich will mich nicht ausnutzen lassen.

Antworten (6)
Highspeed
Es ist allein Deine Entscheidung ob Du zur Probe arbeitest. Wie viele Tage es werden ist auch Deine Entscheidung, oder die Deines Chefs, wenn Deine Arbeits mist ist.
StechusKaktus
Alles ist freiwillig, daher keine nennenswerten Rechte. Ist aber doch eine gute Gelegenheit, sich unverbindlich kennen zu lernen. Manchmal muss man eben etwas investieren.
bifu70
Du empfindest es doch auch nicht als Ausnutzen, wenn du deinem künftigen Arbeitgeber deine kostbare Zeit für Vorstellungsgespräch, Einstellungstests, Assessment-Center oder Ähnliches zur Verfügung stellst. Er tut ja dasselbe, und auch beim Probearbeiten wird er im Zweifel mehr Arbeit damit haben, jemanden abzustellen, der dich betreut und beobachtet, als dass du wirklich in den ein, zwei Tagen ein Gewinn für die Firma wärst. Also keep cool...
subiro
1. Unbedingt der Arbeitsagentur melden.Egal ob Probe,Praktikum oder was auch immer.
2. Mit der AA abklären ob sie Kranken-Sozial ect. versichert sind.
3. Nach Möglichkeit alles Schriftlich machen.
Viel Erfolg,ich wünsche ihnen das sie bald einen festen Job haben.
SkAchim23
Wichtig ist die Unterscheidung, ob du zu einem solchen Arbeitstag gezwungen wirst, also etwa vom Arbeitsamt, oder dir das selbstständig rausgesucht hast. Wirst du gezwungen, bist du nämlich über den Träger versichert. Ausgenutzt werden kannst du insgesamt aber kaum, da du ja nur hier bist, um Erfahrungen zu sammeln und dich gut anzustellen. ;)
Isabel König
Du solltest es nicht als Ausnutzung sehen, wenn man dir die Gelegenheit gibt, deinen evtl. zukünftigen Arbeitsplatz näher anzusehen. Es ist nicht nur ein "Test" für den Arbeitgeber, sondern auch für dich, ob du dich dort wohlfüheln könntest und die Arbeit dir überhaupt zusagt. Sieh es einfach von dieser Seite!