HOME

Ganztägige Behinderungen möglich: Vollsperrung nach Lkw-Unfall auf der A7

Die A7 in Richtung ist zwischen Göttingen und Hann. Münden-Hedemünden komplett gesperrt. Hier ereignete sich am Dienstagmorgen ein schwerer Lkw-Unfall. Aufgrund der Aufräumarbeiten hält die Sperrung womöglich ganztägig an.

Symbolbild: Aufgrund eines schweren Lkw-Unfalls ist die A7 bei Göttingen gesperrt

Die Sperrung der A7 könnte nach einem schweren Lkw-Unfall bis zum Dienstagabend andauern (Symbolbild)

Autofahrer Richtung Kassel müssen sich am Dienstag auf erhebliche Verzögerungen einstellen: Die A7 ist zwischen den Anschlussstellen und Hann. Münden-Hedemünden seit den Morgenstunden gesperrt.

Ein Lkw war nach Polizeiangaben auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern geraten. Der Fahrer sei gegen die Mittelschutzplanke gestoßen und das Führerhaus des Lastwagens dadurch abgerissen.

Einschränkungen auf der A7 bis zum Abend möglich

Die Bergung des schwer verletzten Fahrers und die anschließende Reinigung der Autobahn werden vermutlich bis Dienstagabend andauern. Der Lkw blockierte alle drei , Öl und Benzin liefen aus. 

Seit Beginn der Vollsperrung um 7.50 Uhr staute sich der Verkehr bis zur Rastanlage Göttingen zurück, wie die "Hessische Niedersächsische Allgemeine" berichtet. Auch auf der A38 mussten Autofahrer ab der Anschlussstelle Deiderode warten. Eine großräumige Umfahrung wird empfohlen.

fri