Betrunken am Steuer Käßmann für zehn Monate ohne Führerschein


Wegen ihrer Trunkenheitsfahrt muss Margot Käßmann ein Monatsgehalt Strafe zahlen und für mindestens 10 Monate den Führerschein abgeben.

Wegen ihrer Trunkenheitsfahrt muss Margot Käßmann ein Monatsgehalt Strafe zahlen und für mindestens 10 Monate den Führerschein abgeben. Käßmann habe einen entsprechenden Strafbefehl des Amtsgerichts Hannover angenommen, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit und bestätigte Informationen der "Bild-Zeitung".

Käßmann bleibt ein Auftritt vor Gericht somit erspart. Sie war nach Bekanntwerden des Delikts als Bischöfin von Hannover und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zurückgetreten.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker