HOME

Bullshitbingos 2014: Über 100 Sprüche, die dieses Jahr immer wieder fielen

Ob Wintereinbruch, ESC oder Fußballweltmeisterschaft, Welthundetag oder Pilotenstreik - zu bewegenden Themen gab es auf unserer Facebookseite ein Bullshitbingo. Eine exklusive Sammlung.

Achtung, diese Inhalte haben Sie eventuell noch nie gesehen: Denn die folgende Bullshitbingo-Sammlung haben wir 2014 allein auf unserer Facebookseite veröffentlicht. Für den diesjährigen Jahresrückblick haben wir sie noch einmal zusammen gesucht - und präsentieren sie Ihnen in chronologischer Reihenfolge.

Nach einem milden Weihnachtsfest wurde es zu Jahresbeginn noch einmal richtig kalt - und weiß. Kaum aber fielen die ersten Schneeflocken vom Himmel, brach gefühlt das Chaos aus. Und der Smalltalk drehte sich nur noch um das eine Thema: „Scheiße, ist das kalt.“

Nur wenige Wochen später freute sich jeder über die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Weniger allerdings über die Kommentare - denn es sind jedes Jahr die gleichen!

Im März 2014 hatte Verdi die Mitarbeiter von sieben deutschen Flughäfen zum Streik aufgerufen, die Lufthansa strich rund 600 Flüge. Unser Beitrag, um die Wartezeit zu überbrücken: ein Bullshitbingo.

Nein, den Eurovision Song Contest schaut natürlich keiner – und dann sitzen doch Millionen vor dem Bildschirm. Die beliebte Ausreden von eigentlichen Nicht-ESC-Guckern-Guckern war uns ein Bingo wert.

Apple hat im Juni die ersten Neuerungen des Jahres 2014 präsentiert. Begleitend zum Liveticker gab es, natürlich, auch jene Wörter, die bei jedem Apple-Event mindestens ein Mal fallen.

Die WM 2014: spannend, erfolgreich und unvergesslich. Zum Start des Turniers haben wir die zu erwarteten Kommentare zusammengefasst. Und so häufig BINGO! gerufen, wie sonst nie.

Im Juli wurde es noch mal richtig heiß – und wie auf Kommando fingen (fast) alle an zu stöhnen. Unsere Zusammenfassung der wunderbaren Wärme-Kommentare sah so aus.

Nach der Hitze kamen die Tiere: Denn so schön der Sommer auch ist - nicht selten führt er zu einem unerwünschten Haustierzoo, der sich durch offene Fenster und Türen eingeladen fühlt. Eine Auswahl der häufigsten Besucher.

Am 1. September ist der Sommer vorbei - sagen die Meteorologen. Und mit den Lebkuchen kommen die vertrauten Sätze… PS: Im ersten Feld ist leider das Wort "schlafen" abhandengekommen

Am 10. Oktober 2014 war Welthundetag. Da wir selbst einen Hund in der Redaktion haben, konnten wir uns des Blicks auf die mitunter doch etwas merkwürdige Spezies der Hundebesitzer nicht erwehren.

"Du wolltest doch die Batterien kaufen." Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe - es ist auch das Fest der Streitereien unter dem Weihnachtsbaum. Diese Sätze hört man vor allem Heiligabend immer wieder.

Wenn Sie (auch) 2015 häufiger Bingo! rufen möchten, schauen Sie gerne mal vorbei: Wir sind auch im nächsten Jahr für Sie vor Ort.

küt
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.