HOME

Oktopus-Orakel: Krake Paul stirbt eines natürlichen Todes

Nicht aufgebrachte Fußballfans, sondern der Zahn der Zeit besiegelten sein Ende: Der Nostradamus unter den Oktopoden hat das Zeitliche gesegnet: Krake Paul, das weltbekannte Fußball-Orakel, starb in der Nacht zum Dienstag in seinem Aquarium.

jwi (mit DPA, APN, Reuters)

Krake Paul ist tot. In der Nacht zum Dienstag verschied das wohl bekannteste Tierorakel der Welt in seinem Aquarium. Dies teilte das Sealife Oberhausen mit

Weltweite Bekanntheit erlangte der Oktopus, als er während der Fußball-Weltmeisterschaft in diesem Sommer den Ausgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung sowie des Finales zwischen Spanien und den Niederlanden richtig vorhersagte.

Paul konnte aus zwei gleichen Plastikbehältern mit Nationalflagge eine Muschel fischen und so den Sieger der Partie vorhersagen. Nach der WM ging das Tier aufs Altenteil, obwohl aus aller Welt Anfragen mit Vorhersagewünschen kamen.

Selbst der iranische Präsident kannte Paul. In einer Rede hatte er dem Oktopus vorgeworfen, westliche Propaganda und Aberglaube zu verbreiten.

Die Orakelkrake wurde aber nicht Opfer rachsüchtiger Fußball-Anhänger: Paul sei eines natürlichen Todes gestorben, betonte das Aquarium. Die Überreste des Kraken befänden sich nun in einem Kühlhaus und würden voraussichtlich in den kommenden Tagen eingeäschert. Die Urne solle dann den Besuchern in Oberhausen präsentiert werden.

Themen in diesem Artikel