HOME

Onyango Obama: Obamas Onkel wegen Alkohol am Steuer festgenommen

Die liebe Verwandtschaft macht einem oft das Leben schwer, warum sollte es für den US-Präsident anders sein? Sein Onkel Onyango Obama wurde wegen Trunkenheit am Steuer in Gewahrsam genommen. Er soll sich zudem illegal in den USA aufhalten.

Ein Onkel von Präsident Barack Obama ist nach Medienberichten im US-Bundesstaat Massachusetts wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen worden. Onyango Obama habe einen Streifenwagen geschnitten, "pusten" müssen und sei dabei durchgefallen, meldeten unter anderem der "Boston Globe" und der Sender CNN unter Berufung auf Polizeiangaben. Bei seiner Festnahme habe er "rote glasige Augen" gehabt, gelallt und stark nach Alkohol gerochen. Der Obama-Onkel habe behauptet, "nur zwei Bier" getrunken zu haben. Mehrere Alkoholtests ergaben jedoch einen unzulässigen Alkoholspiegel im Blut.

Wie es weiter hieß, ereignete sich der Vorfall in der Stadt Framingham bereits am 24. August. Der 67-Jährige befinde sich derzeit im Gewahrsam der US-Einwanderungsbehörden, weil er sich illegal im Land aufhalte. Die Nachrichtenagentur dpa konnte zunächst keine unabhängige Bestätigung dafür erhalten.

"Ich will mit dem Weißen Haus telefonieren"

Den Berichten zufolge ist der Kenianer ein Halbruder von Obamas verstorbenen Vater und von Zeituni Onyango, die ebenfalls illegal in die USA eingewandert war und im vergangenen Jahr schließlich Asyl erhalten hatte. Nach seiner Festnahme sei er gefragt worden, ob er mit jemandem telefonieren wolle, um eine Kaution zu arrangieren. Onyango habe geantwortet: "Ich denke, ich werde das Weiße Haus anrufen."

swd/DPA/AFP / DPA