HOME

Pullach: Frau geht mit Flammenwerfer auf Spinnenjagd – und fackelt ihre Garage ab

Eine 39-jährige Frau aus Pullach war auf Spinnenjagd in ihrer Garage. Bewaffnet mit einer Dose Haarspray und einem Feuerzeug wollte sie dem Tier den Garaus machen, was gehörig schief ging.

Feuer aus Feuerwerfer

Eine ähnliche Stichflamme könnte die 39-Jährige verursacht haben (Symbolbild)

Es gibt Menschen, die hassen Spinnen so sehr, dass sie den Tieren um jeden Preis aus dem Weg gehen. Dann gibt es noch echte Arachnaphobe, die so sehr an der Angst vor den Insekten leiden, dass sie jeder Spinne am liebsten den Garaus machen wollen. Besonders, wenn sich diese in den eigenen vier Wänden befinden. 

Mit Feuer auf Spinnenjagd

Eine Frau aus Pullach, die vermutlich an einer sehr ausgeprägten Form von Arachnaphobie leidet und dazu auch noch einen Hang zum Zündeln hat, war auf Spinnenjagd in ihrer Garage. Bewaffnet mit einer Dose Haarspray und einem Feuerzeug wollte sie dem Tier ein loderndes Ende bereiten - das ging allerdings gehörig schief. Mit dem Flammenwerfer Marke Eigenbau, setzte die 39-Jährige das Dämmmaterial der Garage in Brand und verursachte damit einen Sachschaden von ca. 5000 Euro. 

Zum Glück wohnte sie in der Nähe der Freiwilligen Feuerwehr, welche das Feuer schnell löschen konnte. Ein Sprecher der Polizei berichtete der SZ, dass nicht bekannt sei, ob die Spinne die Jagd überlebt hat. 

Goliath-Spinne: Diese Riesen-Spinne jagt auch Menschen ohne Phobie Angst ein
ky
Themen in diesem Artikel