HOME

Aldo Moro: Heute vor 40 Jahren: Dieses Foto veränderte Italien für immer

Vor 40 Jahren entführt eine linksextreme Terrorgruppe den konservativen Spitzenpolitiker Aldo Moro in Rom. 55 Tage später ist er tot. Juristisch scheint der Fall schnell geklärt. Italien aber leidet noch immer am Trauma.

Aldo Moro von der Partei Democrazia Cristiana war zwei Mal italienischer Ministerpräsident

Aldo Moro ist das Gesicht eines längst vergangenen Italiens. 1916 in einem kleinen Dorf im Süden geboren, prägt er die Geschichte der jungen Republik nach 1945 über Jahre und Jahrzehnte. Moro studiert Rechtswissenschaften und ist später Spitzenpolitiker der Democrazia Cristiana, der mächtigsten und einflussreichsten Partei Italiens bis zum Anfang der 90er. Zwei Mal wird er italienischer Ministerpräsident und somit Regierungschef. Vor genau 40 Jahren - am 16. März 1978 - wird Aldo Moro von der Terrororganisation Brigate Rosse entführt und als Geisel genommen. Für Italien beginnen die längsten 55 Tage seiner Geschichte. Das Warten endet in einem Trauma.

Picture Alliance

Mitten im Kalten Krieg sagt ein Mann in Italien, er will mit den Kommunisten reden. Reden und mehr. Aldo Moro will den sogenannten "historischen Kompromiss". Er will, dass Kommunisten und regierende Parteien zusammenarbeiten. "Regierende Partei" war im Italien der Nachkriegsjahre vor allem eine: seine. Aldo Moro war Vorsitzender der konservativen Partei Democrazia Cristiana (DC), mehrfach war er Minister, zwei Mal Ministerpräsident. Am 16. März 1978 will Moro die politische Idee, für die er vehement eintritt, ins Ziel bringen. Eine nationale Regierung mit Unterstützung der Kommunisten, das wäre eine Neuheit. Eine Chance. Ein Affront.

Doch dazu kommt es nicht: Aldo Moro wird an diesem Donnerstagmorgen vor seinem Wohnhaus in der Via Fani in von einem Kommando der linksextremen Brigate Rosse, den roten Brigaden, entführt. Die Wagenkolonne, die Moro ins Parlament bringen sollte, wird mit Schüssen gestoppt, Leibwächter und Chauffeur werden erschossen. Moro selbst bleibt unverletzt und wird verschleppt. Er, der damals einflussreichste Politiker Italiens. 55 Tage später, am 9. Mai 1978, wird in der Via Caetani in Rom ein roter Renault 4 durchsucht. Im Kofferraum: Aldo Moros lebloser Körper.

Verschwörungstheorien um den Fall Aldo Moro

Der Fall Aldo Moro, seine Entführung und Ermordung, ist für das, was der Fall Hanns Martin Schleyer für die Deutschen ist. Das Italien der 1970er war geprägt von wirtschaftlichen Krisen und terroristischen Anschlägen von linker und rechter politischer Seite. Es waren die sogenannten anni di piombo, die bleiernen Jahre. Der Mord an Aldo Moro bildete ihren tragischen Höhepunkt.

Für die Ermittler war der Fall Moro schnell klar. Mehrere Prozesse wurden gegen die Mitglieder der Brigate Rosse, die an der Entführung und Ermordung Moros beteiligt gewesen sein sollen, geführt. Personen wurden verhaftet und teilweise zu langen Gefängnisstrafen verurteilt. Und dennoch: Noch immer ranken sich um den Fall Moros Spekulationen und Zweifel, auch nach 40 Jahren. Warum sollten die linksextremen Brigaden einen Politiker entführen, der sich für eine Annäherung an die Kommunisten einsetzte? Hatte nicht die USA, die CIA viel mehr Interesse daran, Moro aus dem Weg zu räumen? Und warum erwies sich gerade im Fall Moro die Politik als so unnachgiebig hart und lehnte Verhandlungen mit den Entführern konsequent ab? Hatte man wirklich alles unternommen, um Moro frei zu bekommen, um Moro zu retten? Oder: Wollte man ihn loswerden? Noch immer glauben Italiener, dass der Staat ihnen im Fall Aldo Moro nicht die ganze Wahrheit sagen möchte. Der Fall Aldo Moro, 40 Jahre nach der Entführung, in der Bilderstrecke auf stern.

pg
Themen in diesem Artikel
Dachüberstand beim Gerätehaus und Mindestabstand Grenze zum Nachbarn
Ich wohne in Baden-Württemberg und plane auf meinem Grundstück einen alten Schuppen durch ein neues Gerätehaus (kein Aufenthaltsraum, keine Feuerstätte im Gebäude!) mit den Grundmaßen 3,50 m x 2,50 m und Firsthöhe von 2,21 m zu ersetzen. Da die neue Anlage etwa 60 cm in einer Geländestufe aufgestellt wird, ist die Wand gegenüber dem Nachbarn tatsächlich nur ca. 1,6 m gegenüber der OK des Gartens hoch. Es soll eine verfahrensfreie Umsetzung in einer Grenzbebauung durchgeführt werden. Auf dem Nachbargrundstück ist eine ca. 3m hohe Thuja Hecke, die geringfügig über die Grenze herüber ragt. Nun hat das geplante Gerätehaus einen umlaufenden Dachüberstand von ca. 20 cm, sodaß die Außenmasse des Fundaments etwa 20 cm von der Grundstücksgrenze entfernt ist. Damit ist sichergestellt, dass der Dachüberstand nicht mit dem Nachbargruzdstück überlappt. Wie sieht es nun entsprechend der LBO Baden-Würtenberg mit der Regelung zum Mindestabstand gegenüber der Grenze des Nachbarn aus? Ich sehe 3 Möglichkeiten: a) es gilt als Grenzbebauung. Die überhängende Thuja-Hecke stört mich nicht. b) es müssen 50 cm Mindestabstand eingehalten werden. c) der Überstand am Gerätehaus an der Grenze zum Nachbarn muss entfernt werden, damit der Aufbau als Grenzbebauung anerkannt wird. PS: Zusammen mit der Länge der Garage des Nachbarn wird eine Grenzbebauung von 9m nicht überschritten. Mit der Bitte um eine Rückmeldung, sodaß ich meinen Plan vernünftig abschließen kann. mfg
Buchtitel gesucht. Die Rückkehr ...
Der Titel des zweiten Bandes lautet "Die Rückkehr des <xyz>" Autor ist ein irischer Schriftsteller. Es geht um einen Mönch mit einem Sprachfehler. Als das Kloster von Dämonen angegriffen wird, kann er die Abwehr-Gebete, wegen seines Sprachfehlers, nicht so deutlich sprechen, wie seine Mönchsbrüder und der Geist einer Hexe geht deshalb auf ihn über. Seine Mönchsbrüder wollen ihn, um zumindest seine Seele zu retten, nun auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mit dem Geist der Hexe und etwas Flug-Salbe gelingt ihm aber die Flucht, auf einem Besen durch die Luft reitend. Zufällig belauscht er das Gespräch einer Frau, in die er sich verliebt hat und von der er sich ebenfalls geliebt fühlt. Dabei findet er heraus, dass sie ihn nicht als Mann liebt, sondern dass sie ihn für einen solchen Trottel hält, dass er ohne ihre mütterliche Fürsorge nicht lebenstüchtig sei und dass sie sich deshalb verantwortlich fühlt ihn mit ihrer Mutterliebe zu umsorgen. Tief verletzt hängt er seine Versuche, ein guter Mensch zu sein an den Nagel, will nun böse werden und schließt zu diesem Zweck einen Packt mit dem Teufel. Um den Packt zu besiegeln muss er ein mit Blut unterschriebenes Pergament mit dem Vertragstext verschlucken. Bei der anschließenden Überfahrt nach Frankreich wird er jedoch seekrank und kotzt sich seine Seele aus dem Leib. Dabei geht auch das Pergament mit dem Teufelspackt mit über Bord. Dadurch ist er an den Packt mit dem Teufel nicht mehr gebunden, plant aber weiterhin, mit Hilfe des Teufels ein böser Mensch zu werden. Dabei stellt er sich aber jedesmal so dusselig an, dass immer etwas Gutes dabei heraus kommt. Trotz der tiefen Verletzung durch die Frau, die er liebt, kann er sie doch nicht vergessen und schmachtet ihr auch weiterhin nach. Bei einem Hexenmeister lernt er einen Liebestrank zu brauen. Was er dann auch tut. Der Trank muss sehr lange ziehen. Während also der Trank auch während einer Abwesenheit weiter zieht, dringt eine Kuh in die Höhle ein, in der der Trank gebraut wird und säuft den Trank aus. Als der Mönch in die Höhle zurück kehrt, verliebt sich die Kuh augenblicklich in ihn und weicht ihm von da an nicht mehr von der Seite. Wie heißt der Mönch, der Held dieser Geschichte, und auch titel-gebend ist. Und wer ist der irische Autor?