HOME

Kindsmord in Georgia: Mutter steckt ihre beiden Söhne in den Backofen und schaltet ihn an

Eine unfassbare Tat im US-Bundesstaat Georgia: Einer vierfachen Mutter wird vorgeworfen, ihre beiden Söhne umgebracht zu haben. Sie soll die Kleinkinder bei lebendigem Leib im Backofen verbrannt haben.

Backofen

Im US-Bundesstaat Georgia wird einer Mutter vorgeworfen, ihre beiden Söhne im Backofen umgebracht zu haben

Einer vierfachen Mutter aus Atlanta im US-Bundesstaat Georgia wird vorgeworfen, ihre beiden Söhne getötet zu haben. Wie "The Atlanta Journal-Constitution" berichtet, soll die Frau die beiden Kinder bei lebendigem Leib im Backofen verbrannt haben. Anschließend habe die 24-Jährige dem getrennt von ihr lebenden Vater per Telefon ein Video der Szenerie gezeigt.

Aus dem Ermittlungsbericht gehe hervor, dass die alleinerziehende den Ein- und den Zweijährigen "in den Ofen gelegt und den Ofen angeschaltet" habe. Die offizielle Todesursache sei noch nicht bekannt, eine Autopsie stehe noch aus.

Mutter zeigt Vater Videos der toten Kinder

Die Mutter habe nach der Tat ihren ehemaligen Lebensgefährten und Vater der angerufen, um ihm ein Live-Video zu zeigen, auf dem die verbrannten Kinder zu sehen seien. Der Vater habe daraufhin die Polizei alarmiert. Vor den Beamten gab die Mutter an, die Kinder tagsüber einem Babysitter anvertraut zu haben und sie abends tot aufgefunden zu haben, als sie nach Hause kam.

Verwandte gaben laut Informationen von "The Atlanta Journal-Constitution" an, dass die Mutter an einer nicht diagnostizierten psychischen Störung leide. Ihre sechsjährige Tochter sei in die Obhut von Familienmitgliedern gegeben worden. Über das Schicksal des vierten Kindes der Frau bestand zum Zeitpunkt der Berichterstattung noch Unklarheit.

tim

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren