HOME

Welches Tier bist du?: Google feiert den Tag der Erde

Grüne Wälder, blaue Seen: Am heutigen 22. April wird erneut weltweit der "Earth Day" zelebriert, und auch Google erinnert mit einem Doodle an diesen wichtigen, aber meist viel zu wenig beachteten Tag.

Zum jährlichen Earth Day präsentiert Google ein Quiz: Welches Tier sind Sie?

Zum jährlichen Earth Day präsentiert Google ein Quiz: Welches Tier sind Sie?

Sie ist unser Zuhause - Mutter Erde. Und weil wir sie im Alltag viel zu selten wertschätzen, wird ihr jedes Jahr ein spezieller Tag gewidmet. Heute, am 22. April, ist es wieder soweit, und rund 190 Länder feiern den "Earth Day" unter dem Motto: "Global denken, lokal handeln".

Wenn das nur immer gleich wäre ...

Wenn das nur immer gleich wäre ...

Die Idee für diesen Tag entstand 1970 als spontane Studentenbewegung und wurde von dem engagierten US-Senator Gaylord Nelson als Volksaktion begründet. Ursprünglich wollte er einen Aktionstag für die Erde an Universitäten und in Schulen einführen. Die Absicht dahinter, die auch bis heute aktuell ist: auf Umweltprobleme hinweisen und die Menschen zum Nachdenken über ihr Konsumverhalten anregen. Am Ende feierten am 22. April 1970 jedoch nicht nur Schüler und Studenten sondern über 20 Millionen Menschen weltweit den ersten "Earth Day". Seitdem wird jedes Jahr zu diesem Datum der Erde, ihren Tieren und Pflanzen und ihrer Natur insgesamt gedacht – vor allem aber ihrem Schutz. In einigen Ländern ist die "Earth Day"-Idee eng mit der nationalen Umweltpolitik verwoben.

Ein Ergebnis mit Seltenheitswert

Ein Ergebnis mit Seltenheitswert

Der "Earth Day" ist auch für Google einer der ältesten Feiertage, die mit einem Doodle zelebriert werden. Bereits seit dem Jahr 2001 hat die Suchmaschine sich jedes Jahr eine Idee für den Tag der Erde ausgedacht. Dieses Jahr zeigt das Doodle die Vielfalt der Flora und Fauna auf der Erde und eine sich drehende Erdkugel. Doch die Besonderheit ist ein Quiz - Motto: "Welches Tier bist du?" In sechs Runden werden Fragen zum eigenen Verhalten und zu Vorlieben gestellt. Am Ende steht fest, welches Tier in der Natur man damit wäre. Laut Google zumindest. Obwohl, so ein Wollhaarmammut hat ja was für sich.

Doch nicht nur Google, auch Musiker beschäftigen sich immer wieder mit unserer Erde und erinnern daran, wie wichtig Umweltschutz ist. Eines der bekanntesten Lieder dazu ist der "Earth Song" Michael Jackson.

Auch die Nasa hat sich zum "Earth Day 2015" etwas einfallen lassen und Menschen weltweit dazu aufgerufen unter dem Hashtag #NoPlaceLikeHome Bilder aus ihrer Heimat oder von ihren Lieblingsorten zu posten. In der Erklärung dazu heißt es: "Bei der Nasa erkunden wir eine Menge Planeten, und da gibt es einiges zu lieben: die Berge des Mars, die Saturnringe. Aber wie wäre es mit etwas Liebe für unsere Heimat? Es ist "Earth Day"! Lasst uns unseren Heimatplaneten ebenfalls erkunden!"

stb
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus