HOME

Zu Hause arbeiten

Diese sieben Fehler sollten Sie im Homeoffice dringend vermeiden

Immer mehr Firmen setzen aufs Homeoffice. Für Mitarbeiter kann das eine Entlastung sein - oder aber eine Einladung, um im Bett rumzulümmeln und sich Serien reinzuziehen. Diese sieben Fehler sollten Sie vermeiden.

Tipps zur Konzentration

Diese 10 Dinge lassen Sie fokussierter arbeiten

Dieses Foto von sich postete Lena Meyer-Landrut zu ihrer Erklärung

Lena Meyer-Landrut

Tweet des Tages

TV-Tipps für den 23. und 24.12.

Auf diese Filme können Sie sich an Weihnachten freuen

WHAT KIND OF SORCERY IS THIS?!

Er kann's kaum glauben!

Nicht zu fassen: Dieser Stift-Trick begeistert das Internet

NEON Logo
Turnaround: Dieser Produktpräsentation kann man nur schwer folgen

Ablenkung durch Moderatorin

Erklärvideo wird Klickhit - aber nicht wegen der Erklärung

"Summertime"

Wann wird's mal wieder richtig Sommer?

Von Susanne Baller
Völlig versunken: Beim Lesen blenden wir andere Reize aus - und bekommen nicht mehr mit, was um uns geschieht. Forscher wissen jetzt, warum das so ist.

Überfordertes Gehirn

Warum wir beim Lesen nichts hören

Stern.de Webvideos der Woche in der Kalenderwoche 42

Webvideos der Woche

Strippende Lehrer und schockierende Beifahrervideos

Diebstahl-Streich

So fatal lassen sich Männer von schönen Frauen ablenken

Jürgen Klopp teilt in Spanien mit der schwedischen Frauen-Nationalmannschaft das Hotel

BVB-Trainingslager

Im Hotel mit 18 Schwedinnen

stern-Blog Diskutieren wir …

… über Verarschung durch Ablenkung

Forderung des Automobilclubs

ACE will Infotainment im Auto beschränken

Dschungelfieber bei Handball-WM

DHB-Team lenkt sich mit dem Dschungelcamp ab

Schmerzlinderung durch Ablenkung

Reiz wird auf dem Weg ins Gehirn abgeschwächt

Nach Attentatversuch auf Joss Stone

Robbie Williams sorgt für Ablenkung

Operation

Ablenkung statt Anästhesie

Volleyball

"Schlimmste und schönste Zeit meines Lebens"

Von Christian Ewers
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?