VG-Wort Pixel

Video Orion sagt dem Mond "Adieu"

STORY: Fast schon zum Greifen nah scheint der Mond auf diesen Bildern, die die Raumkapsel Orion auf ihrer Rückreise zur Erde eingefangen hat. Das unbemannte Modul der Nasa-Mission "Artemis I" passierte am Montag unseren Himmelstrabanten, knapp 130 Kilometer von dessen Oberfläche entfernt. Seit 50 Jahren ist kein Raumfahrzeug, das Menschen ins All transportieren könnte, dem Mond so dicht auf die Pelle gerückt. Vor einer Woche hatte "Orion" einen Abstand von über 430.000 Kilometern zur Erde erreicht, ein neuer Rekord für eine Kapsel dieser Art. Die nächste Bewährungsprobe steht dem Raumfahrzeug bevor, wenn es mit fast 40.000 Kilometern pro Stunde wieder in die Erdatmosphäre eintritt. Der Hitzeschild muss dann fast 2.800 Grad Celsius aushalten, wie der Missionschef Mika Sarafin erklärt. "Wenn die Kapsel ins Meer fällt, wird sie abgekühlt. Aber ein Teil der Wärme wird in der Struktur des Fahrzeugs bleiben. Wir wollen verstehen, wie heiß es in der Kabine wird. Deshalb lassen wir das Fahrzeug zwei Stunden lang am Kühlsystem angeschlossen, um mit Blick auf unsere Astronauten bei der nächsten Mission zu verstehen, wie das Temperaturprofil in der Kabine aussehen wird." Teams der US-Weltraumbehörde übten am Montag ein Bergungsmanöver. Am 11. Dezember soll die Mission Artemis I vor der kalifornischen Küste landen. Wenn alles glatt läuft, könnte bereits 2024 ein Artemis-II-Flug mit Besatzung zum Mond und zurück stattfinden, in den Jahren danach sollen US-Astronauten auch wieder auf der Mondoberfläche landen.
Mehr
Die Kapsel der Nasa-Mission "Artemis I" ist auf dem Rückflug zur Erde. Dabei kam sie dem Mond so nah, wie kein anderes für Menschen gebautes Raumfahrzeug seit 50 Jahren.

Mehr zum Thema

Newsticker