VG-Wort Pixel

Amundsen-Scott-Station auf TikTok Leben bei -50 Grad: Forscher zeigen ihren abenteuerlichen Alltag am Südpol

Sehen Sie im Video: TikToker zeigen ihren Alltag auf einer Forschungsstation am Südpol.










Über mehrere Monate leben die Forscher in absoluter Isolation –  denn die Antarktis ist der trockenste, kälteste, windigste und leerste Ort der Welt. Die beiden TikToker Antoinette und Josiah leben auf der Station und nehmen ihre Follower mit auf ihr besonderes Abenteuer. Sie zeigen ihren Alltag in Isolation oder auch mal witzige Experimente. Ihre Videos gehen viral durch die Decke. Das Leben am Südpol ist nicht für jedermann gemacht. In einem der Clips sagt Josiah:  "Es ist buchstäblich einfacher, von der Internationalen Raumstation nach Hause zu kommen, als von hier aus." Bis zu 6 Monate im Jahr ist es hier komplett dunkel - Tageslicht gibt es nicht. Die Temperaturen liegen durchschnittlich bei -50 Grad. Dinge wie den Müll rauszubringen sind auf der abgelegenen Station wesentlicher komplizierter als Zuhause. Der Abfall wird getrennt und gut verpackt über Monate gelagert, bis es warm genug ist. Dann wird er entweder per Flugzeug oder per Schlitten über 1600 km weit transportiert. Denn gemäß dem Antarktis-Vertrag müssen alle auf dem Kontinent anfallenden Abfälle wieder entfernt werden.
Mehr
Die Amundsen-Scott-Station am Südpol ist einer der abgelegensten Orte der Welt. 40 Menschen forschen hier zurzeit im Bereich der Astrophysik, Geologie und Biologie. Die Forscher Antoinette und Josiah leben auf der Station und nehmen ihre TikTok-Follower mit auf ihr besonderes Abenteuer.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker