HOME

Ex-US-Minister: Veteran hilft Colin Powell bei Reifenpanne - die Begegnung bewegt nicht nur die beiden

Der ehemalige US-Außenminister Colin Powell hat bei einer Reifenpanne überraschende Hilfe bekommen. Powell bedankt sich mit einem emotionalen Facebook-Post und trifft dabei den Nerv vieler Amerikaner.

Auf Facebook teilte Ex-US-Verteidigungsminister Colin Powell (r.) die Geschichte über den Veteran, der ihm bei einer Reifenpanne half

Auf Facebook teilte Ex-US-Verteidigungsminister Colin Powell (r.) die Geschichte über den Veteran, der ihm bei einer Reifenpanne half

Colin Powell, von 2001 bis 2005 Außenminister unter US-Präsident George W. Bush, hatte nach einer Reifenpanne eine Begegnung, die ihn tief bewegt hat. Auf Facebook schildert er, dass ihm auf dem Weg zu einem Termin der linke Vorderreifen geplatzt sei. Obwohl er sich auskenne, habe er Probleme gehabt, die festsitzenden Radmuttern zu lösen. Plötzlich habe vor ihm ein Auto gehalten und ein Mann sei ausgestiegen.

Schon am Gang habe Powell als Ex-General gesehen, dass der Mann eine Beinprothese trage. Der Mann habe ihn erkannt und helfen wollen. Im Gespräch habe sich dann herausgestellt, dass der Helfer sein Bein in Afghanistan verloren habe, während er als Zivilangestellter der US-Armee im Einsatz war. Nach dem Reifenwechsel bat der Veteran um ein Selfie mit Powell.

Veteran schreibt Colin Powell - und der antwortet

In der Nacht danach habe der Veteran Powell eine Nachricht geschickt: "General Powell, ich hoffe, ich vergesse den gestrigen Tag nie, weil ich nie vergessen werde, ihre Bücher gelesen zu haben. Sie waren immer eine Inspiration, eine Führungspersönlichkeit und ein Staatsmann. Nach 33 Jahren im Militär waren Sie der Riese, auf dessen Schultern wir standen und die Fackel trugen, die den Weg erhellt - und nun ist es die Generation von Morgen, die dasselbe tun muss. Anthony Maggert."

Powell beantwortet die Nachricht direkt auf Facebook: "Danke, Anthony. Sie haben meine Seele berührt und mich daran erinnert, worum es in diesem Land geht und warum es so großartig ist." Dann schickt Powell einen Appell an seine Landsleute hinterher: "Lasst uns aufhören, einander anzuschreien. Lasst uns uns umeinander kümmern. Sie haben mir den Tag versüßt."

Powell als Präsidentschaftskandidat?

Unter Powells Facebook-Post stehen inzwischen mehr als 21.000 Kommentare - viele davon positiv. Viele schildern Situationen, in denen sie Powell begegnet sind. Andere wünschen sich, Powell möge als Präsidentschaftskandidat gegen Trump antreten. Donovan Fox schreibt: "Sie sind ein echter Anführer. Bitte kandidieren Sie für das Präsidentenamt. Wir brauchen jemanden mit Integrität im Weißen Haus." Und Jose Hoz Joven kommentiert: "Ich bin ein Liberaler und mein Leben lang ein Demokrat, aber ich würde für Sie stimmen, General Powell."

Es scheint so, als hätte diese Begegnung nicht nur dem Veteran und dem Ex-Außenminister einen besseren Tag bereitet.

Yesterday was a reassuring day for me. I was on my way to Walter Reed Military Hospital for an exam. As I drove along...

Gepostet von General Colin L. Powell am Donnerstag, 24. Januar 2019