HOME
Live

+++ Der Tag im Ticker +++: Mann geht mit Kettensäge und Armbrust auf Passanten los

Mann versetzt  im saarländischen Dillingen mit Kettensäge und Armbrust Passanten in Panik +++ Bombenanschlag im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad +++ Die Nachrichten des Tages im stern-Newsticker.

Ein mit Kettensäge und Armbrust bewaffneter Mann hat im saarländischen Dillingen mehrere Passanten bedroht.

Ein mit Kettensäge und Armbrust bewaffneter Mann hat im saarländischen Dillingen mehrere Passanten bedroht

+++ 11.45 Uhr: Mann bedroht Passanten mit Kettensäge und Armbrust +++

Ein mit Kettensäge und Armbrust bewaffneter Mann hat im saarländischen Dillingen mehrere Passanten bedroht. Spezialkräfte der Polizei nahmen den 38-Jährigen in der Nacht zum Sonntag fest, wie die Polizei mitteilte. Verletzt wurde niemand.

Der Bewaffnete war kurz nach Mitternacht auf einer Straße in der Innenstadt umhergelaufen und hatte gedroht, mit Säge und Armbrust auf die Menschen loszugehen. Danach verbarrikadierte er sich in seiner Wohnung. Dort habe er Polizisten mit dem Einsatz einer Spaltaxt gedroht. Nach einigen Stunden stellte der Mann sich freiwillig. In seiner Wohnung fanden die Ermittler die gefährlichen Geräte. Der 38-Jährige sollte noch am Sonntag ärztlich untersucht und zum Haftrichter gebracht werden.

+++ 9.30 Uhr: Mindestens 75 Tote bei IS-Anschlag in Bagdad +++

Bei einem Bombenanschlag im Zentrum von Bagdad sind in der Nacht zum Sonntag mindestens 75 Menschen getötet und mehr als 130 verletzt worden. Nach offiziellen Angaben explodierte eine Autobombe in einem belebten Viertel, in dem viele Bewohner vor dem Fest zum Ende des Fastenmonats Ramadan ihre Einkäufe erledigen. Zu der Tat bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat.

+++ 8.30 Uhr: Angreifer von Café in Dhaka waren einheimische Islamisten +++

Das Blutbad in einem Café in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka geht nach Angaben der Regierung auf das Konto einer einheimischen Islamistengruppe. Die Angreifer seien Mitglieder der Jamayetul Mujahideen Bangladesh, sagte Innenminister Asaduzzaman Khan. "Sie haben keine Verbindungen zum Islamischen Staat."

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hatte sich zu dem Angriff auf das Café "Holey Artisan Bakery" in Dhaka bekannt, bei dem 20 Ausländer und zwei Polizisten getötet wurden. Bewaffnete hatten das Café am Freitagabend überfallen und dutzende Menschen stundenlang festgehalten. Spezialkommandos beendeten die Geiselnahme am Samstagmorgen gewaltsam und töteten dabei sechs Angreifer. 

+++ 8.25 Uhr: Deutsche Rüstungsexporte 2015 fast verdoppelt +++

Das Geschäft mit Waffen aus Deutschland boomt. Laut einem Bericht der "Welt am Sonntag" haben sich die deutschen Rüstungsexporte 2015 im Vergleich zum Vorjahr beinahe verdoppelt. "Im Jahr 2015 wurden Einzelgenehmigungen für die Ausfuhr von Rüstungsgütern in Höhe von 7,86 Milliarden Euro erteilt", zitiert die Zeitung aus dem "Rüstungsexportbericht 2015" des Bundeswirtschaftsministeriums, der am Mittwoch vom Kabinett beschlossen werden soll. 

ivi / DPA / AFP
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.