HOME

Flammen unter Kontrolle: Großbrand zerstört Teile von Nairobis Flughafen

Einer der wichtigsten Flughäfen Ostafrikas musste wegen eines Feuers geschlossen werden: Am frühen Morgen war am Airport von Nairobi ein Feuer ausgebrochen. Inzwischen wurde der Brand eingedämmt.

Nach mehr als fünf Stunden ist der Großbrand am Flughafen der kenianischen Hauptstadt Nairobi unter Kontrolle gebracht worden. "Das Feuer ist gelöscht", berichtete das nationale Katastrophenzentrum am Vormittag auf Twitter. Dennoch stieg weiter dichter Rauch aus dem Terminal für internationale Ankünfte auf. Das Gebäude sei schwer beschädigt worden, teilten die Behörden des ostafrikanischen Landes mit.

Nachdem der Brand ausgebrochen war, teilte das Innenministerium teilte über Twitter mit, der Brand sei "riesig", konnte aber nach mehreren Stunden Entwarnung geben: "Das Feuer ist nun unter Kontrolle. Dank an die mutigen Helfer vor Ort. Keine Opfer." Die Ursache war zunächste unklar.

Der Brand war um fünf Uhr morgens Ortszeit aus noch ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die Regierung kündigte die Bildung eines Komitees unter Leitung von Transportminister Michael Kamau an, das für die schnelle Wiedereröffnung des auf unbestimmte Zeit geschlossenen Flughafens sorgen soll.

Nur Notlandungen gestattet

Alle Flüge wurden gestrichen oder auf die Airports der Städte Eldoret und Mombasa umgeleitet. Nur Notlandungen seien erlaubt, hieß es. Präsident Uhuru Kenyatta besuchte schon wenige Stunden nach Ausbruch des Feuers den Unglücksort.

Zahlreiche Helfer waren mit Löschfahrzeugen und Ambulanzen im Einsatz. Passagiere, die beim Ausbruch des Feuers gerade gelandet waren, wurden in Sicherheit gebracht. Die Behörden forderten alle Passagiere, die Flüge von oder nach Nairobi geplant hatten, sich bei ihren Fluggesellschaften zu informieren.

sas/DPA/AFP / DPA