HOME

Kronprinzessin Mette-Marit verliert Stiefbruder: Der heldenhafte Einsatz des Trond Berntsen

Trond Berntsen war Polizist, aber privat auf der Insel Utøya. Er wollte den Attentäter stoppen. Der Stiefbruder von Kronprinzessin Mette-Marit wurde vor den Augen seines Sohnes erschossen.

Von Swantje Dake

Er ist einer der Helden des Massakers auf der Insel Utøya: Trond Berntsen, 51, Polizist und Stiefbruder der norwegischen Kronprinzessin Mette-Marit. Berntsen war am vergangenen Freitag nicht im Dienst, sondern arbeitete als Wachmann für das sozialdemokratische Jugendcamp. Seinen zehnjährigen Sohn nahm er mit auf die Insel. Seinen Einsatz bezahlte Berntsen mit dem Leben. Er war der Sohn des zweiten Ehemannes von Mette-Marits Mutter Marit Tjessem.

Nachdem die Nachricht von den Explosionen im Osloer Regierungsviertel auf der Insel die Runde gemacht hatten, wurden viele Jugendliche unruhig. Berntsen rief bei seiner Lebensgefährtin an und erzählte, dass einige Campmitglieder besorgt waren und abreisen wollten. Der 51-Jährige arbeitete bereits seit mehreren Jahren in seiner Freizeit als Wachmann in dem Camp. Viele Jugendliche kannten ihn. Er war beliebt bei den Campmitgliedern, wie die Zeitung Verdens Gang berichtete. Berntsen versuchte, die jungen Leute zu beruhigen, ließ die Jugendlichen zusammen kommen und wollte sich eine Übersicht verschaffen. Da muss Anders Behring Breivik bereits in der Anfahrt auf die Insel gewesen sein.

Er ging auf den Schützen zu

Als Breivik das Feuer auf der Insel eröffnete, reagierte Berntsen wohl so, wie er es vermutlich auch im Dienst getan hätte. Nur, war er zu diesem Zeitpunkt unbewaffnet. Laut Augenzeugen hat Berntsen seinen Sohn hinter zwei Mädchen geschoben. Dann ging er auf den Attentäter zu – und wurde wie viele andere Menschen nach ihm kaltblütig erschossen. Der zehnjährige Sohn musste alles mit ansehen – und erlitt einen Schock.

Die Polizei bestätigte, dass einer ihrer Kollegen durch den Attentäter erschossen wurde, sich jedoch zu dem Zeitpunkt nicht im Dienst befunden hatte. Bei der Polizei arbeitete Berntsen in der Abteilung für Ausländerangelegenheiten. Er war für die Registrierung, aber auch für die Abschiebung von Asylsuchenden zuständig. Berntsen soll bei seinen Kollegen sehr beliebt gewesen sein.

Berntsen war nicht nur zweifacher Vater, sondern auch Patenonkel für Mette-Marits Sohn Marius. Berntsens Vater Rolf heiratete 1984 Mette-Marits Mutter, Marit Tjessem. 2008 starb Rolf Berntsen, zu dem Mette-Marit engen Kontakt hatte. Eine Hofsprecherin sagte der Nachrichtenagentur NTB: "Die Gedanken der Prinzessin sind bei den nächsten Angehörigen."

Gedenkfeier im Rathaus

Am Montagmittag fand vor dem Rathaus von Hokksund in der Gemeine Øvre Eiker eine Gedenkfeier für Berntsen und einen weiteren Wachmann statt. Mehrere hundert Menschen kamen im Zentrum des kleinen Ortes zusammen, legten rote und weiße Blumen nieder und zündeten Kerzen an – darunter auch Mette-Marit. Die Kronprinzession stand bei der Mutter, dem Bruder und den beiden Söhnen des Ermordeten.

Themen in diesem Artikel